Woher kommt das Gefühl der Liebe?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 180

Woher kommt das Gefühl der Liebe?

Beitrag#1von Tamara » Di 1. Feb 2011, 19:05

Ich weiss nicht, ob das jetzt wirklich hier hin passt, aber ich schreibs mal einfach.
In einem anderen Thread wird darüber gesprochen, woher eigentlich Musik kommt (der Link dazu: musik-f35/musik-kopf-nach-stromschlag-t156.html)
Also woher Muik kommt, woher es kommt, dass manche Menschen künstlerische, musikalische Inspirationen haben – und dazu fällt mir die Frage ein:
Woher kommt denn eigentlich Liebe?
Ist es nicht was göttliches?
Kommt Musik, Inspiration und Liebe, also all diese Gefühle und so, von Gott? Oder einem göttlichen Prinzip, wie es hier auch mal genannt wurde?
Aber erstmal interessiert mich jetzt die Liebe!
Was denkts ihr darüber?
Viele Grüße, Tamara
Tamara
 
Beiträge: 66
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt das Gefühl der Liebe?

Beitrag#2von Scherzkeks » Fr 4. Feb 2011, 19:04

Die meisten Männer würden Dir das jetzt mit einem Grinsen zeigen.
:sign2_einergehtnoch:
Scherzkeks
 

Re: Woher kommt das Gefühl der Liebe?

Beitrag#3von Blue » Sa 5. Feb 2011, 05:39

Ja, bringen wir die Herren der Schöpfung mal zum Grinsen! ;)

Was sind Gefühle?
Aber bevor ich von mir selber und meiner Meinung berichte, habe bei Wikipedia nachgeschlagen und kam auf Emotionen:

Emotionen sind ein psychophysiologischer Prozess, der durch die bewusste und/oder unbewusste Wahrnehmung und Interpretation eines Objekts oder einer Situation ausgelöst wird und mit physiologischen Veränderungen, spezifischen Kognitionen, subjektivem Gefühlserleben und einer Veränderung der Verhaltensbereitschaft einhergeht.

So kann man es wohl auch beschreiben, aber damit haben wir immer noch keine Antwort, woher Gefühle kommen.
Ein Prozess durch Wahrnehmung u. Interpretation… soll es also sein.

Mir ist das zu oberflächlich, auch wenn mit diesem Satz alles gesagt zu sein scheint.
Denn was genau bedeutet dieser Prozess?

Zuerst ist das Gefühl da. Es schlägt ein wie ein Blitz!
Das kennen wir doch alle, Menschenskinder! :D

Ich denke, dass das Gefühl der Liebe eins der Höchsten Gefühle ist.
Göttlich?
Ja.

Ich bin ein sehr gläubiger Mensch und ich denke, dass viel mehr von Gott kommt, als wir zu wissen meinen/wollen.
Dazu gehört für mich auch die Kraft, etwas Schweres durchzustehen, Energie zu haben, innerlich u. geistig zu wachsen, Gefühle zu haben u.v.m.
Herzlichst, Blue!
Benutzeravatar
Blue
 
Beiträge: 81
Registriert: 02.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Woher kommt das Gefühl der Liebe?

Beitrag#4von Patricia » Mi 23. Feb 2011, 02:31

Habt ihr auch schon erlebt, dass ihr selbst auf Entfernung wisst, spürt, fühlt, wie es eurem Partner geht?
Ich ja.
Und damit meine ich jetzt nicht, dass man es seinem/ihrem Gesicht ablesen kann, wenn er/sie zur Tür reinkommt, oder am Telefon an der Stimme erkennt, wie es ihm/ihr geht, sondern ich meine jetzt echt, dass man auf einmal und plötzlich das Gefühl hat, dem anderen geht es gerade nicht gut.
Ärgert sich über irgendwas oder hat, heftiges Beispiel, soeben einen Unfall gehabt. (Das war bei mir mal so, jedoch zum Glück nur ein leichter Unfall mit Blechschaden…)
Ich habe sowas also schon selber erlebt und habe auch schon von Freunden/Bekannten gehört, die sowas erlebt haben.
Okay, dass Wissenschaftler alles, aber auch alles, auseinandernehmen, untersuchen und testen, ist die eine Sache, doch manchmal frage ich mich, ob diese Leute noch nie geliebt haben.
Sie testen und untersuchen herum und sagen am Ende, dass es nur Zufall sei.


„Emotional-physiologische Quantenverschränkung bei Liebespaaren?

Experimente am Institute of Noetic Sciences (INS) legen eine Variante der auch als "spukhaften Fernwirkung" Quantenverschränkung auf emotionaler aber auch physiologischer Ebene zwischen Personen mit enger Bindung zueinander nahe. Die in Experimenten erzielten Ergebnisse liegen laut den Forschern des Instituts weit über den zu erwarteten Zufallstreffern.

Drei Dutzend von Doppelblindtests und vergleichende Zufälligkeitsstudien, unter anderem an den Universitäten zu Washington und Edinburgh, belegen die Ergebnisse der "Love Study" am INS.

Wie es zu diesen Reaktionen kommt, darüber sind sich die Forscher selbst noch nicht einig. Dean Radin, leitender Wissenschaftler am INS und Kollegen spekulieren darüber, dass die so genannte Quantenverschränkung eine Antwort liefern könnte. Diese beschreibt das Verhalten zweier oder mehrerer verschränkter subatomarer Teilchen, die - selbst wenn von einander getrennt - sich weiterhin wie ein einziges Teilchen verhalten. Bislang wurde dieses Phänomen jedoch lediglich auf subatomarer Ebene nachgewiesen.

Radin weitet die quantenmechanischen Erkenntnisse frei auf den "Love Test" aus und fragt, ob Personen mit einer engen persönlichen Beziehung (Liebespaare, Geschwister, Eltern und Kinder) ebenfalls auf emotionaler Ebene, aber auch physiologisch verbunden bzw. miteinander verschränkt sein könnten.

Tatsächlich würde dieses Verhalten die Inhalten zahlreicher, teilweise jahrhundertealter, mystischen Lehren durch eine wissenschaftlich belegbare Verbindung zwischen Personen auf einer molekularen Ebene bestätigen. Dieser Auslegung widersprechen Kritiker indes strikt und verweisen darauf, dass die Quantenverschränkung - nach bisherigem Wissensstand - schlicht und einfach nicht derart funktioniere und sich nur auf subatomarer Ebene einstelle. Die erzielten Übereinstimmungen des "Love Tests" werden trotz der Unwahrscheinlichkeiten mit Zufall erklärt.“

Vollständiger Artikel: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Das soll doch nur Zufall sein?
Wie denkt ihr darüber?
Viele Grüße, Pat
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 488
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Tarot / Träume"



cron