Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 221

Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#1von Parafreak » Sa 14. Jun 2014, 22:39

... als erwartet...


Hi, ich stöbere gerade mal wieder bei Grenzwissenschaft.aktuell herum und finde nur interessante Sachen, muss ich sagen. Hier geht es um das allseits bekannte Ouija-Brett, seht selbst, was sie herausgefunden ahben:


Türöffner zu verborgenem Wissen? Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt

Vancouver (Kanada) - Seit mehr als 100 Jahren gehört das sogenannte Ouija-Brett zu einem der beliebtesten Hilfsmitteln des Spiritismus. Ähnlich wie beim Gläserrücken, dient hier jedoch ein Zeigerbrett zur Auflage der Finger der Beteiligten und zur Anzeige der ersehnten "Botschaften aus dem Jenseits".

Während Skeptiker erwartungsgemäß die Funktion des Ouija-Bretts als Kommunikationsmedium mit Geistwesen bestreiten und - wie beim Pendeln - auf nicht kontrollier- oder gar abstellbare minimale Eigenbewegung des menschlichen motorischen Systems als Erklärung für die Bewegungen des "Schiffchens" verweisen (Ideomotorik), haben US-Forscher in Experimenten nun belegt, dass der Effekt doch deutlich über diese Erklärung hinausgehen kann.

Allerdings glaubt auch das Team um den Psychologen und Projektleiter Dr. Ronald Rensink, Dr. Helene Gauchou und Docky Duncan vom Visual Cognition Lab an der psychologischen Fakultät der University of British Columbia weniger an Botschaften aus dem Jenseits oder anderen Dimensionen,
als daran, dass das Ouija-Brett mittels der ideomotorischen Funktionsweise eine Art "Fenster zu einem tief in unserem Innern verborgenen Wissen" sein könnte, das mit Hilfe dieses "Werkzeugs" auf- bzw. abgerufen werden kann.

"Ouijas könnten deshalb funktionieren, weil wir mit ihnen auf ein inneres Intelligenzsystem in unserem Unterbewusstsein zugreifen können und das dort vorhandene Wissen in sinnvolle Bewegungen umsetzten können", erläutern die Forscher auf der Internetseite des "Inner Intel Project".

Auch ihre erstmals im Juni 2012 im Fachjournal "Consciousness and Cognition" (DOI: 10.1016/j.concog.2012.01.016) veröffentlichten Experimente basierend auf der Erklärungstheorie der ideomotorischen Bewegungen für den Ouija-Effekt, um herauszufinden, ob dieser tatsächlich von unserem Unterbewusstsein gesteuert wird. "Sollte dies der Fall sein, so hätten wir im Ouija-Spiel eine großartige Möglichkeit gefunden, das Unterbewusstsein zu studieren und ihm unter kontrollierten wissenschaftlichen Bedingungen direkte Fragen zu stellen."

Hierzu versicherten sie die teilnehmenden Probanden zunächst des Umstandes, dass diese das Ouija-Spiel gemeinsam mit einer anderen Person "spielen" würden. "Diese Annahme ist notwendig, um den ideomotorischen Effekt auszulösen, da der Spieler der Überzeugung ist, sein Mitspieler würde das Zeigerbrett bewegen."

Nachdem dem jeweiligen Probanden die Augen verbunden worden waren, hörte sein vermeintlicher Mitspieler jedoch auf zu spielen, wodurch nun der Proband alleine das Ouija-Brett bewegte und - ohne dies zu wissen - auf diese Weise alleine das Zeigerbrett des Ouija führte.

"Die Illusion eines zweiten Mitspielers war offenbar stark genug, um dem Probanden in der Annahme zu belassen, dass jemand anderes das Brett bewegen und somit zunächst eine Reihe allgemeiner Fragen mit "Ja" oder "Nein" beantwortete", erläutern die Forscher.

"Wir haben herausgefunden, dass die Probanden auf diese Weise mehr Fragen richtig beantworten konnten als im normalen Zustand. Die Trefferquote der Antworten bewegte sich von den bei Ja-Nein-Antworten zu erwarteten 50 Prozent im Normalzustand auf bis zu 65 Prozent, wenn die selben Personen diese Antworten durch das Ouija-Spiel generierten. Diese Quote liegt deutlich über dem Zufall."

Auf der Grundlage dieser Versuche postulierten die Wissenschaftler, einen bislang noch unbekannten Mechanismus des Unterbewusstseins als Grundlage für den im Labor aufgezeigten Effekt. "Der entdeckte Effekt beinhaltete eine wahre Datenbank an Informationen, die unserem wachen Bewusstsein in der Regel nicht zugänglich ist, die wir aber dennoch stets mit uns tragen. Ganz gleich, was wir über uns selbst glauben, unser Unterbewusstsein ist schlauer als unser Bewusster Geist. Wie sich zeigt, sind wir also alle viel schlauer als wir dies glauben."


Den ganzen Artikel guckst du hier:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Da gibt es auch einen kleinen Film zu:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Aha, es geht also gar nicht um Botschaften aus dem Jenseits, sondern um das tiefe Wissen, was so zum Vorschein kommt.

Was meint ihr denn so dazu? Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Ouija-Brett?

Ich hatte früher mal eine Freundin, also ganz früher, die hat fast täglihc abends das Ouija-Brett befragt und war si9ch sicher, dass ihre verstorbene Oma antwortet.
Ich selber habe da nie mitgemacht. Auch, weil ich sie dabei nicht stören wollte, ich fand damals irgendwie, dass es etwas sehr persönliches ist.
** Ich hasse es, wenn in Horrorfilmen immer einer fragt: „Hallo? Ist das jemand?" Als würde der Geist antworten: „Ja, hallo, ich bin in der Küche, willst´n Sandwich?“
Benutzeravatar
Parafreak
 
Beiträge: 356
Registriert: 06.2011
Geschlecht: männlich

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#2von Strg F » So 15. Jun 2014, 15:50

Hallo,

das ist ja mal eine interessante Wendung!
Was aber nur dann zutrifft, wenn man es zu zweit macht. ich habe mit einem Freund mal Gläser-rücken gemacht und es endete damit, dass wir uns darum stritten und immer wieder gegenseitig beteuerten, dass keiner von uns das Glas geschoben hat.
Ich war mir sicher, dass er es geschoben hat und er war sich sicher, dass ich es war, weil es unglaublich war.
Und sich auch ehrlich gesagt wirklich merkwürdig anfühlt.
Dann habe ich mal meine Finger über dem Glas schweben lassen, und ich musste erleben, dass sich das Glas, mit seinem Finger drauf, zu ihn hin bewegte.
Das war das merwüdigste überhaupt, denn das ist nicht möglich!
Er kann nicht mit seinem Finger, der auf dem Glasrand liegt, das Glas zu sich bewegen, es sei denn, er hätte Pattex an der Fingerkuppe gehabt.
Aber ich war es auch nicht!
Und wir haben solche Fragen wie „ist hier jemand, ein Geist unter uns?“-„Wie heißt du?“ gehabt.
Gespenstisch!

Aber wie gesagt ist das, wenn man es zu zweit macht. Was ist, wenn man es alleine macht? Ob man dann unbewusst das Glas oder das Schiffchen auf dem Brett bewegt? Was wäre, wenn man seine Finger nur darüber schweben lässt und das Glas gar nicht berührt, so wie ich es gemacht hab?

Dass du sie mit ihrer Oma alleine gelassen hast, hätte ich auch gemacht.
Strg F
 
Beiträge: 38
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#3von Serafina » So 15. Jun 2014, 16:34

Hallo, ihr beiden!
Habe selber gar keine Erfahrung mit solchen Dingen, aber es interessiert mich.
Deshalb danke ich dir, Parafreak, für den Artikel.
@ StrgF, das ist wirklich ein merkwürdiges Erlebnis. Habt ihr irgendeine Reaktion auf eure Fragen gespürt?

Ich stand bisher solchen Praktiken eher skeptisch gegenüber, hätte jedoch keine Scheu, einmal an so einer Sitzung teilzunehmen ... wenn's nicht gerade durchgeknallte Leute sind!

Viele Grüße von
Serafina :jubripu:
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#4von sunlight » Di 17. Jun 2014, 08:09

Hallo,

ja ein interessantes Thema...
Eine Bekannte von mir hat solch ein Brett und wir haben übers Telefon nachgefragt, sie konnte damit sehr gut umgehen. Ich wurde neugierig und habe mir dann auch eines besorgt, was bis heute noch unbenutzt ist.
Ich habe durch sie eben auch mitbekommen, dass sie bevor sie es nutzt erst mal eine weisse Kerze anzündet um keinen zu negativen Geist anzuziehen....und es ist doch auch nicht immer sicher, ob überhaupt jemand aus dem Jenseits kommt. Sie fragt auch immer, ob der-bzw. diejenige es gut meint, das soll auch wichtig sein.... es kam auch schon vor, dass sie es dann nach diesen Anfangs Fragen sein liess, weil sie kein positives Gefühl hatte und dann die Fragen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben hat.
Ich jedenfalls bin sehr vorsichtig im Umgang mit so was - wobei ich es sehr spannend finde - aber meines bleibt mit Sicherheit weiterhin unberührt....

Na ja, an das Unterbewusstsein, dass das antworten soll, glaub ich nicht, dazu gibt es weitaus einfachere Möglichkeiten als ein Geist oder Jenseitswesen zu befragen....

Lg sunlight :ciao:
sunlight
 

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#5von Happy » Mi 18. Jun 2014, 22:40

Quack,
da kannst du schon Recht haben, dass es da einfachere Methoden gäbe, nur welche?
Wie bekommt man das an die Oberfläche, womit ich jetzt nicht die Oberfläche meines schönen Teiches meine, dessen Wasseroberfläche den ganzen Tag in der Sonne geglitzert hat, sondern Oberfläche als Metapher.

Also wie bekommt man sein tief in sich verborgenes Wissen an das Metapher?
Ich glaube daran, dass man, wenn man auf die Welt kommt, noch Wissen in sich hat.
Aus früheren Leben, oder eine Art universelles Wissen, quack.
Irgendwie etwas, was jeder Frosch und jeder Mensch (und alle anderen Lebewesen auch) schon per se wissen. Und man vergisst, es ist wie gelöscht, wir springen in unserem Leben herum als sei alles neu für uns. Und gehen mit unserem Leben und dem Leben anderer nicht immer gut um, nebenbei gequackt.
Womit ich mit „wir“ jetzt nicht unbedingt uns hier meine, sondern die Frösche und Menschen allgemein.
Aber zurück zum Thema, ich kann mir doch vorstellen, dass in so einer Atmosphäre, in der man auf eine Antwort wartet, auch die unruhigsten Frösche und Menschen in irgendeiner Form innerlich zu Ruhe kommen und unbewusst, intuitiv den Zeiger, das Schiffchen oder was auch immer es ist, auf die passenden Buchstaben führt.
Quack, meine Betrachtungsweise käme also dann in Frage, wenn es keine Geister sind, die das Schiffchen führen.
Quack, euer Happy!
Benutzeravatar
Happy
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#6von ojenny » Mi 18. Jun 2014, 22:50

Hallo Fröschlein,
das mit dem noch vorhandenen Wissen kann ich mir auch vorstellen. :1244:

In seiner 2. Lebensnacht hat mich mein Sohn damals so intensiv und lange angeschaut - aus riesigen, dunklen Augen - dass mir der Gedanke auch kam.
Die Blicke von Säuglingen verändern sich im Laufe der ersten Tage, das ist sicher.
Oder vielleicht ist es ihre Betrachtungsweise oder ihre Art und Weise etwas zu betrachten?
Wer weiß.

Gruß,
ojenny :ciao:
ojenny
 
Beiträge: 250
Registriert: 04.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#7von Happy » Mi 18. Jun 2014, 22:56

Quack, hallo ojennylein, :ciao:

ist dir das auch aufgefallen?
Neugeborene haben irgendwas in ihren Augen, was wir nicht mehr haben.
Eine Weisheit??? - die uns im Laufe des Lebens wieder abhanden gekommen ist? Und trotzdem meinen, alles besser zu wissen... quack!
Quack, euer Happy!
Benutzeravatar
Happy
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#8von ojenny » Mi 18. Jun 2014, 23:35

Wenn einem ein ganz junger Säugling wirklich in die Augen schaut, hat man das Gefühl er schaut viel tiefer...

Gruß,
ojenny :ciao:
ojenny
 
Beiträge: 250
Registriert: 04.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#9von Happy » Do 19. Jun 2014, 00:03

Quack, und man hat das Gefühl, er weiß was, was man selber nicht weiß!
Quack, euer Happy!
Benutzeravatar
Happy
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wissenschaftler belegen Ouija-Brett-Effekt, aber anders...

Beitrag#10von sunlight » Fr 20. Jun 2014, 01:23

Hi !
Ja ojenny die Kinder sind schon wunder-voll in Ihrer Wahrnehmung, so klar und voller Vertrauen und Wissen. Ich sehe das genau so wie Du...

Happy das Unterbewusstsein kontaktiert Dich über die Träume. Dort zeigt es Dir Deine Wünsche, Ängste oder auch unbewusste Träume auf...
Meditation oder auch direktes Fragen wird vom Unterbewusstsein beantwortet.


Zum Thema fällt mir aber auch noch ein, dass über das Ouija-Brett doch eher die Wesenheiten, die zwischen den Welten sind antworten.... oder ??? Also so hab ich es eher im Kopf...

Lg sunlight
sunlight
 

Nächste

Zurück zu "Kartenlegen / Tarot / Pendeln/ Nummerologie /Orakel"



cron