Magie in der Gegenwart


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 124

Magie in der Gegenwart

Beitragvon Der kleine Magier » Fr 3. Aug 2012, 21:08

Der Trend zur Esoterik und Magie der Gegenwart verstärkte sich durch Teilgruppen der Flowerpowerbewegung Amerikas als alternatives Weltmodell von Pazifisten nach dem Zweiten Weltkrieg.

Dort entstand der Begriff New-Age.
Teile der Hippiekultur griffen dabei Disziplinen wie Astrologie, Parapsychologie und okkultistische Praktiken wie Tarot und Pendeln auf.
Für die Praxis des Pendelns wurden damals und heute, wie in allen sonstigen inhomogenen soziologischen Gruppierungen auch, teilweise vollkommen unterschiedliche, vom jeweiligen Bildungsstand des Anwenders abhängige Erklärungsmodelle herangezogen.

Unter okkulten Vertretern der Pendelmagie findet man Anhänger des Geistermodells; wissenschaftlich Orientierte sehen hingegen den Carpenter-Effekt verantwortlich. Es gibt kein allgemeingültiges Verständnis vermeintlich magischer Phänomene unter Okkultisten.

Phänomenologisch betrachtet lassen sich häufig integrative Denkleistungen beobachten, die dazu bereit sind, nach Möglichkeit über Verständnishorizonte zu blicken.

Wicca ist eine neuzeitliche Naturreligion, die magische Techniken praktiziert.
Bereiche, in denen Magie oder magisches Denken Einzug genommen haben, sind beispielsweise das neurolinguistische Programmieren (NLP) und positives Denken, bestimmte psychotherapeutische Praktiken, Schamanismus, Channeling, die Kabbala, Tarot und der Kontakt mit Engeln.
Auch der Neopaganismus beinhaltet Formen der Magie, meist in Form von Naturmagie, und viele religiöse Riten lassen noch ihre Herkunft aus magischem Denken erahnen. C.G. Jung sieht seine Psychologie in einem engen Verhältnis zu magischen Traditionen und nennt „magisch“ nur ein anderes Wort für „psychisch“.
Der kleine Magier
 
Beiträge: 21
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Magie in der Gegenwart

Beitragvon Birgit1 » Di 14. Aug 2012, 15:32

Der kleine Magier hat geschrieben:Für die Praxis des Pendelns wurden damals und heute, wie in allen sonstigen inhomogenen soziologischen Gruppierungen auch, teilweise vollkommen unterschiedliche, vom jeweiligen Bildungsstand des Anwenders abhängige Erklärungsmodelle herangezogen.


Hallo,

das ist echt interessant, es mal so zu lesen.
Aber ich hätte eine Frage dazu, undzwar was bedeutet das mit dem Bildungsstand?
Gibt es mehrere Bedeutungen, je nach Bildungsstand?
Und magisch soll ein anderes Wort für psychisch sein?
Birgit1
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Magie in der Gegenwart

Beitragvon Eric » Do 16. Aug 2012, 00:35

Hallo kleiner Magier,

und das glaubst du selber, was du da geschrieben hast?

Sorry auch, aber Magie hat ja wohl herzlich wenig mit Flowerpowerbewegung zu tun.
Bildungsstand?
Dazu würd ich doch mal sagen:
Je weniger verbildet einer ist, desto eher kann er magische Dinge erkennen!
Eric
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.2011
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Magie"



cron