Lebensplan IK Plan

Mehrere Erdenleben-Wiedergeburt-Seelenverwandtschaft

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 511

Lebensplan IK Plan

Beitrag#1von Lydia1 » Sa 24. Mär 2012, 16:42

Lebensplan-IK Plan
Unser Leben läuft also genau so ab wie wir es vor unserer Geburt jenseitig festgelegt haben

Vor unserer Inkarnation erstellen wir zusammen mit unserem Guide einen Plan, Lebensplan. Er beinhaltet unser ganzes Leben wie es verlaufen wird
bis zum letzten Tag an dem unser Plan erfüllt ist und wir die irdische Welt wieder verlassen.
Es ist unmöglich von seinem Plan abzuweichen oder versuchen das Gegenteil zu bewirken.
Guide (Engel) wacht über uns.. Versuchen wir von unserem Plan abzuweichen weisst er uns sofort auf den richtigen Weg.
Z.B. man hat in deinem Plan bestimmt nie zu heiraten und versucht eine Ehe einzugehen würde das schon am Ansatz scheitern da dies nicht im Plan beinhaltet ist.
Natürlich wissen wir nicht um unseren Plan das würde keinen Sinn machen wenn wir heute schon wüssten was Morgen kommt.



Begeht jemand Selbstmord ohne das dies im Plan festgelegt war wird er den Weg ins Licht nicht finden sondern muss direkt wieder Inkanieren. Anders aber ist es wenn im Plan festgelegt ist genau an dem Tag die irdische Welt durch Selbstmord zu verlassen, die Erfahrung wie es ist sich das Leben zu nehmen, dann wenn die Seele alle Ebenen durchschritten hat gelangt sie ins Licht und kann wieder und wieder Inkanieren trotz Selbstmord eben weil es Planbedingt war und darum muss der oder die Jenige nicht alles noch einmal durchleben da der Selbstmord ja Plan war gegenüber Selbstmördern denen es nicht Planbedingt gelingt sich das Leben zu nehmen sie erleben alles weswegen sie sich das Leben nahmen noch einmal und oft viel schlimmer. Darum noch einmal weil das Leben zum einen frühzeitig selbst beendet wurde ohne den Plan zu Ende geführt zu haben zum andern weil es nicht zu einer Erstellung eines neuen Planes kommt da der Weg für Suizide nur bis zur Ankunftsebene führt und nicht weiter.
Das Jenseits ist nur einen Gedanken weit von uns entfernt,wir sind nie allein!
LG Lydia
Benutzeravatar
Lydia1
 
Beiträge: 86
Registriert: 03.2012
Wohnort: Germany
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#2von Patricia » Sa 7. Apr 2012, 00:12

Aus "astrale Erscheinungen im Wasser" verschoben:

Lydia1 hat geschrieben:@Ghostrider der XI.
Hab mich grade gefragt wieso mein Neffe ausgerechnet unsere Familie ausgesucht hat, ebenso hätte es eine andere Familie sein können.
Ich hab mir auch grade eine Seite angesehen Sternenkinder.
Babys die still geboren wurden. Nie gelacht und nie geweint. Da frage ich mich nach dem Sinn der IK. Nicht geboren um zu Leben??
Die Seele denkt ja sicher nicht oh Gott was Eltern da bleib ich lieber im
Jenseits :sternies.009:
Kleiner Scherz ;)
Nein im Ernst; was macht das für einen Sinn zur IK?
Viele Grüße, Pat
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#3von Ghostrider XI » Sa 7. Apr 2012, 01:21

Huch, jetzt haben wir Pat auf den Geschmack gebracht
und jetzt räumt sie immer auf! :sternies.028:

Na, dein Beitrag, liebe Lydia, passt doch besser hier hin als unter „astrale Erscheinungen im Wasser“.

Dann fange ich mal mit dem ersten oben an:

Ich beschäftige mich seit geradezu Jahrzehnten mit diesem Thema, habe sehr viel darüber gelesen oder besser: geradezu verschlungen.
Es ist allgemein so, dass das Thema Reinkarnation immer noch umstritten ist. Interessant ist aber, dass verstorbene Seelen bei der Kommunikation mit Medien (ich meine damit jetzt den Plural von Medium und nicht Medien wie TV etc) häufig unabhängig voneinander das gleiche berichten.

Wenn der Lebensplan so ist, wie du ihn beschreibst, hieße das, dass wir in Unfreiheit leben würden und dem ist nicht so.
Denn wir haben die Freiheit, uns auch in unserem Leben, also währenddessen, zu entscheiden.
Ich glaube, dass nur die wesentlichen Lebensbereiche im Leben vorher festgelegt wurden, oder vereinbart wurden. Zu den festgelegten Dingen könnte beispielsweise die Wahl der Familie, Eltern, Umfeld etc. gehören.
Zu dem Umfeld gehört zum Beispiel das Land, die Kultur, in der man lebt.

Was dein Beispiel mit der Ehe betrifft, denke ich, dass
wenn eine Ehe scheitert, das nicht den Grund hat, weil es in irgendeiner Form eines Lebensplanes nicht vorgesehen sein könnte, eine Ehe zu führen.
Dieses Scheitern hat dann wiederum andere Gründe, die wiederum eine weitere Lernaufgabe sein können.

Es geht meiner Meinung nach darum, dass sie Seele in ihrem Leben verschiedene Dinge erlebt, an denen sie reifen kann.
Diese Dinge sind aber nicht vorher alle exakt festgelegt, denn es ist auch immer ein Zwischenspiel zwischen einem selbst und den anderen.

„Die Engel wachen über uns“ – das ist ein schöner Satz.
Doch er beinhaltet, dass wir nicht alleine sind und wenn wir die Engel bitten, auf uns achtzugeben, dann geben sie auf uns acht.
Aber wir müssen sie bitten.
Sie wachen nicht in dem Sinne über uns, um zu sehen, ob wir nicht von irgendeinem Plan abweichen.
Das hört sich bei mir irgendwie jetzt nach bewachen an.

Was das Thema Selbstmord betrifft, glaube ich nach wie vor daran, dass es eine grobe Unterbrechung des Lebens ist, was uns als Geschenk gegeben wurde. (Zum Lernen und Reifen)
Diese grobe Unterbrechung greift bei Mord, also das Leben eines anderen Lebewesens zu beenden ebenso wie bei Selbstmord, also sein eigenes Leben zu beenden.

Es gibt wie gesagt meiner Meinung nach einen Plan nicht in dieser Form, wie du ihn beschrieben hast und dazu erst Recht keinen Plan, in dem es von vornherein geplant ist, das Leben, sobald es schwierig wird, abzubrechen.
Natürlich eher dann, wenn es schwierig wird, aber genau das ist ja nicht der Sinn der Sache, es abzubrechen und zu beenden, wenn es schwierig wird.
Ich glaube, dass Lebewesen, die ihr Leben abbrechen, noch keine große innere (seelische) Reife haben.


Es gibt also wie ich eben schrieb, verschiedene Berichte aus dem Jenseits, die von Medien aufgenommen wurden.
Einige von ihnen überschneiden sich, also die verstorbenen Seelen sprachen so in etwa von den selben Inhalten.
Das sind dann die Berichte, die man wegen ihres häufigen Vorkommens wohl als glaubwürdig einstufen kann.

Was also übereinstimmend von vielen Seelen über ein Medien berichtet wurden, sind:

-Mit einem freien Willen ausgestattet, sollen sich die Seelen durch frei erworbene Erkenntnis und Erfahrung zu ihrer Vollendung entwickeln.

-Die wesentlichen Stationen des Lebensweges sind festgelegt. Der Verlauf im Einzelnen wird durch den freien Willen (aller Beteiligten) beeinflusst.

-Unvorstellbar viele Geistwesen warten auf die Möglichkeit zur Wiedergeburt.

-Die Eltern werden nach jenseitigen Gesetzen ausgewählt.

-Der Mensch besteht aus Geist, Seele und Körper. Geist und Seele sind untrennbar miteinander verbunden. Die Geistseele ist außerhalb des Körpers existenzfähig und unsterblich. Sie kann Materie durchdringen.

-Der Geist enthält einen göttlichen Kern. Er ist Sitz der Ideen, des freien Willens und der Individualität. Die Seele umhüllt den Geist. Sie ist Sitz der Lebenskraft und der Gefühle und Bindeglied zum Körper.

-Schon während der Schwangerschaft ist das Geistwesen mit dem Fötus in Kontakt und verbindet sich endgültig mit ihm bei der Geburt.

-Die Erinnerung an Erlebnisse und Erfahrungen aus früheren Leben ruhen im Unbewussten bzw. seinem Charakter und äußern sich in Form von Motivationen, Intuitionen, Ahnungen, Gewissensregungen etc.

-Die bewusste Erinnerung an frühere Leben wird bei der Wiederverkörperung gelöscht, um das kommende Leben nicht zu stark zu belasten.






Lydia1 hat geschrieben:@Ghostrider der XI.
Hab mich grade gefragt wieso mein Neffe ausgerechnet unsere Familie ausgesucht hat, ebenso hätte es eine andere Familie sein können.


Ha, das hätte es wohl nicht, sonst wäre es ja so!
Die Seele, die sich dafür entschieden hat, in dem kleinen Jungen wiedergeboren zu werden, wird ihre Gründe dafür haben. Das Umfeld passt, die Charaktere passen, die Lebensumstände passen vielleicht gut.
Oder auch hat diese Seele deines kleinen Neffens mit einer Seele von jemanden anderen aus der Familie schonmal zusammengelebt und die beiden machen jetzt etwas weiter, oder bringen etwas zuende.
Worum es genau dabei geht, glaube ich, ist schwer zu sagen, weil es immer individuell ist und für jede einzelne Seele andere Gründe gibt.
Aber allgemein könnte ich mir vorstellen, dass solche Gründe eine Rolle spielen.

Was die Familie betrifft, sind es vielleicht gar nicht alle Familienangehörige, die dabei wichtig sind, es mögen auch Statisten dabei sein, die das Bild einfach so abrunden.
Es hängen vielleicht gar nicht alle Seelen irgendwie zusammen oder so. Es gibt ja auch Menschen in der Familie, mit denen hat man gar nicht viel zu tun.
Hab mich auch schonmal gefragt, was eigentlich mit Müttern ist, die ihre Kinder abgeben.
Vielleicht sind sie dann nur sogenannte Statisten für das Kind. Irgendwie muss es ja auf die Welt kommen… vom Himmel gefallen ist noch keins und das mit dem Klapperstorch haben wir ja hinter uns.
Die Seele der Mutter jedoch, wird sich eine neue Lebensaufgabe gestellt haben. Denn sie wurde ihrer Aufgabe, Mutter für ein kleines Menschenwesen zu sein, es zu versorgen und zu umsorgen, nicht gereicht.


Lydia1 hat geschrieben:Ich hab mir auch grade eine Seite angesehen Sternenkinder.
Babys die still geboren wurden. Nie gelacht und nie geweint. Da frage ich mich nach dem Sinn der IK. Nicht geboren um zu Leben??
(…)was macht das für einen Sinn zur IK?


:schilder_0214:

Ich habe leider keine Ahnung, was Sternenkinder sind.
Babies, die still geboren wurden?
Ich gebe Roß und Reiter mal einen Namen: Meinst du damit Totgeburten?
Also Säuglinge, die im Mutterleib sterben?

Ich weiß es nicht.
Ich wünschte, ich wüsste es! :cry:

Aber wenn ich mir diese Durchsagen von oben ansehe,
in der u.a. steht, dass schon in der Schwangerschaft das Geistwesen Kontakt mit dem Fötus hat, sich aber erst bei der Geburt vollkommen mit ihm verbindet.
:67mxfrl:

Ob das was an dem Kontakt „schiefgelaufen“ ist und sich das Geistwesen, also die Seele anders entschieden hat?
Oder diese Seele brauchte zur Vervollkommnung ihrer Reife nur noch einmal einen kurzen Kontakt mit einem Fötus ohne dann geboren zu werden?
Oder aber es gehört zu den Lebensaufgaben der jeweiligen Mutter, eine Schwangerschaft zu erleben und ohne dieses Kind zu leben? Ohne diesem jedenfalls, vielleicht kann sie ja nochmal schwanger werden und ein gesundes Kind entbinden. Aber zu dem vorigen Zeitpunkt passte es vielleicht einfach so – oder so nicht.
Ich weiß es echt nicht, muss passen.
Gruß, Ghostrider der XI.
Forum-Moderator
Ghostrider XI
 
Beiträge: 162
Registriert: 02.2011
Wohnort: zuhause
Geschlecht: männlich

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#4von Patricia » Sa 7. Apr 2012, 05:50

Das ist das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann;
wenn das Kind stirbt.
Viele Grüße, Pat
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#5von Lydia1 » Sa 7. Apr 2012, 12:36

@Ghostrider der XI.
Ja Sternenkinder sind Tod geborene Kinder. Nie gelacht und nie geweint. Aber eigentlich zählen dazu alle Kinder egal auf welche Weisse sie starben.
Sternenkinder
Diese Seiten sind für Mütter u. Väter die ihr Kind verloren haben.
Was den Plan betrifft hab ich mir wohl auch schon so meine Gedanken gemacht
ob das wirklich wohl sein kann das man sich praktisch sein Leben selber festlegt.
Wenn das so ist dann hätte ich mir aber nicht grade das Beste ausgesucht denn ich
hatte ein sehr leidvolles Leben und immer verloren was ich Liebe nie durfte ichs lange behalten. Aber öffentlich möchte ich nicht jetzt so draufeingehen.

Ja liebe Pat
Es gibt nichts schlimmeres für eine Mutter ihr Kind zu verlieren egal auf welche Art,
glaub mir ich weiss wovon ich rede. :cry: :cry:
Diese Seite ging besonders ans Herz denn es sind nur Fotos von dem Toten Kind zu sehen. Nach der Geburt, der Sarg, die Beerdigung.
Den Link wollte ich jetzt hier öffentlich nicht reinstellen.
Das Jenseits ist nur einen Gedanken weit von uns entfernt,wir sind nie allein!
LG Lydia
Benutzeravatar
Lydia1
 
Beiträge: 86
Registriert: 03.2012
Wohnort: Germany
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#6von Patricia » Sa 28. Apr 2012, 23:24

Es geht mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf:


Ghostrider XI hat geschrieben:Was also übereinstimmend von vielen Seelen über ein Medien berichtet wurden, sind:

-Schon während der Schwangerschaft ist das Geistwesen mit dem Fötus in Kontakt und verbindet sich endgültig mit ihm bei der Geburt.


Irgendwie ist das für mich nicht stimmig.
Ich glaube nämlich, dass es nicht so ist, dass das Geistwesen mit dem Fötus lediglich im Kontakt steht und sich erst endgültig bei der Geburt mit ihm verbindet.
Ich glaube, dass die Seele, also das Geistwesen, sich bereits mit dem Fötus verbindet, sobald er entstanden ist.
Also dass das ungeborene Kind im Mutterleib eine Seele hat/ist, und nicht nur ein Fötus, mit dem die Seele Kontakt hat.
Viele Grüße, Pat
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#7von Lydia1 » So 29. Apr 2012, 18:46

@Pat
Ich hab mal einen Kurzfilm gesehen bei youtub über Inkarnation. Leider find ich den nicht mehr das war 2008 oder so.
Da ist das Geistwesen direkt gerade zur Entbindung gekommen.
Aber deine Meinung könnt eher zutreffen denn wärs ja nur ein Fötus ohne Seele dann würds ja nicht Leben oder?
Das Jenseits ist nur einen Gedanken weit von uns entfernt,wir sind nie allein!
LG Lydia
Benutzeravatar
Lydia1
 
Beiträge: 86
Registriert: 03.2012
Wohnort: Germany
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#8von Sonny » So 29. Apr 2012, 20:20

laut meines aktuellen kenntnisstandes.verläuft das wie folgt. die seele diskutiert und berät mit ihrem jenseitigem geisthelfer, welche erfahrungen für die seele jetzt wichtig sind. dann wird eine irdisxche dramatugie ausgesucht, die für die jeweilige seele und deren aufgabenerfüllung am besten geignet ist.es is ein genials konzept, denn in diesen jeweiligen dramatugien spielen fast immer welche von den seelen mit, die mit der seele schon was in anderen leben zu tun hatten. wenn der geisthelfer und die seele eine lebens-situations-dramatugie gefunden haben wird die seele in der zeit in den körper eintauchen während sich der körper noch im mutterleib befindet.

die seele geht also nicht erst bei geburt in den neuen körper sondern schon einige zeit vorher. wenn ich es noch richtig zusammen bekomme nach etwa 3 bis 4 monaten. die seele ist also nicht von anfang an drin, sondern erst nach circa 3 bis 4 monaten kommt sie in den körper.
Sonny
 

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#9von Lydia1 » So 29. Apr 2012, 22:40

@Sonny
Das ist auch genau die Zeit wo das Herz des Ungeborenen zuschlagen beginnt so im dritten, Anfang vierten Monat.
Das Jenseits ist nur einen Gedanken weit von uns entfernt,wir sind nie allein!
LG Lydia
Benutzeravatar
Lydia1
 
Beiträge: 86
Registriert: 03.2012
Wohnort: Germany
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensplan IK Plan

Beitrag#10von Lydia1 » So 29. Apr 2012, 22:57

@Wenn das so alles auch mit dem Plan ist wie wir denken ja Sonny dann hab ich das Leidvollste Leben überhaupt auferlegt bekommen.
Von Kindesbeinen an.
Klar hatte ich auch einmal Glückliche Zeiten aber sie hielten nie lange an.
Erst jetzt wo ich älter werde scheint sich alles zu ändern mal zum Positiven.
Vielleicht hatte ich das schon mal und muste das diesmal zu Ende bringen.
Auch meinen Mann betreffend hab ich das Gefühl wir waren schon mal zusammen in früheren Leben. Denn wie oft wir uns auch trennten es hielt nie lange immer wieder kommen wir zusammen. Na was auch immer diesmal bringre ichs zu Ende dies Leben will ich nicht noch mal erleben.
Ich frag mich echt kann das Plan sein sich so ein Leben auszusuchen?
Geschlagen zu werden, gedemütigt,arm zu sein dann Geld im Überfluss wieder arm, dann ein guter Mann den ich aber nie lange behalten durfte. Dann irgendwann konnte und wollte ich nicht mehr ich wollte mir mein Leben nehmen. Dann hab ich dadurch meine Kinder verloren von einem Tag auf den anderen bekam ich alles weggerissen. Ich hab sie nicht mehr bekommen. Nur zu Besuch. Ja ich durfte Fünf Kindern das Leben schenken aber nicht selbst grossziehen. :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
Das Jenseits ist nur einen Gedanken weit von uns entfernt,wir sind nie allein!
LG Lydia
Benutzeravatar
Lydia1
 
Beiträge: 86
Registriert: 03.2012
Wohnort: Germany
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Reinkarnation / Karma / Lernprozess der Seele"



cron