Body Farm


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 351

Body Farm

Beitragvon Parafreak » Mi 14. Jan 2015, 20:39

Hi!

"Es sieht aus wie der Schauplatz von einem Gemetzel unvorstellbaren Ausmaßes. Doch es ist alles ganz anders, als man denkt.
Aus sicherer Entfernung betrachtet sieht es aus, als handelt es sich um eine ganz normale Farm.

Bild

Doch kommt man etwas näher, merkt man schon, dass hier weder Getreide angebaut noch Tiere gehalten werden.


Und dann sieht man das ganze Ausmaß der gruseligen Realität: In den Gitterboxen sind tatsächlich menschliche Leichen aufbewahrt.

Bild

Fäulnis, Verwesung und vor allem Maden, so weit das Auge reicht. Doch es ist kein schlechter Scherz oder gar etwas Gesetzeswidriges, was hier vor sich geht.

Bild

Es handelt sich um eine amerikanische sogenannte "Body Farm", auf welcher unter wissenschaftlicher Aufsicht genau erforscht wird, welche Stadien der Zerfall eines menschlichen Körpers durchläuft.

Bild

Diese Erkenntnisse sind zum Beispiel von elementarer Bedeutung bei der Aufklärung von Morden und anderen Tötungsdelikten, bei denen die Leiche des Opfers erst weit nach der Tat aufgefunden wird.
Diese Erkenntnisse sind zum Beispiel von elementarer Bedeutung bei der Aufklärung von Morden und anderen Tötungsdelikten, bei denen die Leiche des Opfers erst weit nach der Tat aufgefunden wird.

Bild

Anhand des Befalls der Leiche durch Fliegenlarven, deren Entwicklungsstufen, der Beschaffenheit der inneren Organe und dem Grad der Zersetzung des leblosen Körpers kann man den Todeszeitpunkt sehr genau zurückdatieren.

Bild

Dies vereinfacht die Aufklärung eines Mordes, bei der die Leiche erst deutlich später aufgefunden wird, um einiges. Die sogenannten Body Farms sind deshalb auch den polizeilichen Ermittlungsbehörden untergeordnet und arbeiten mit ihnen Hand in Hand. Natürlich alles unter Ausschluss der Öffentlichkeit und strenger Geheimhaltung.

Bild

Die für diese ungewöhnliche Forschung genutzten Leichen waren übrigens meist selbst Opfer von Gewaltverbrechen oder haben sich zu Lebzeiten bereits entschlossen, nach ihrem Tod der Wisschenschaft zu dienen und ihren Leichnam der Forschung zur Verfügung zu stellen. Eine Entscheidung, die jeden Respekt verdient!

(Aus *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***)

Ich hab mich ja immer schon gefragt, wie man den genauen Todeszeitpunkt bestimmen kann. Okay, irgendwie dachte ich, dass man eben einmal eine Leiche bei der Zersetzung zugesehen hat, aber dass sie es immer forschen, hätte ich jetzt nicht gedacht. Das man die Leichen draußen in Käfige legt, haut mich jetzt um, aber anderseits, wie soll man das sonst machen…
Benutzeravatar
Parafreak
 
Beiträge: 356
Registriert: 06.2011
Geschlecht: männlich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Patricia » Mi 14. Jan 2015, 21:35

Hallo,

huuuu, das 4. Bild ist wirklich gruselig!
Das ist mir auch neu, dass sie die Leichen einfach so hinlegen und beobachten. Interessant!
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Serafina » Do 15. Jan 2015, 07:06

Huhu!
Das sieht aber wirklich gruselig aus.
Ich hätte auch nie gedacht, dass man den Zeitpunkt eines Todes regelrecht erforscht ... und dann an Leichen, die unbestattet in Käfige liegen!
Gut, auf der einen Seite ist sowas sehr wichtig für die Verbrechensbekämpfung, aber auf der anderen Seite, finde ich solche Prozeduren schrecklich!
Würdet ihr eure Körper zur Verfügung stellen?
Ich? Nein, ich würde es nicht tun!

Gruselgrüße von Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon ojenny » Do 15. Jan 2015, 19:17

:uih_wah:
Ich habe schonmal einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen und danach tagelang diese Bilder vor Augen gehabt....brrrr.

Aber es gibt hier ja sicher Leute unter uns, die solche Serien wie "Walking Dead" gucken und da abgehärteter sind als ich. :mix:

Grusel,
ojenny :ciao:
ojenny
 
Beiträge: 250
Registriert: 04.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Patricia » Fr 16. Jan 2015, 02:16

Unter uns weilt jemand, der The Walking Dead guckt!
Unter mir auch, meine Nachbarin, die unter mir wohnt, kommt immer hoch, wenn ich es gucke! :jubripu:
Ich finde die Beißer nicht gruselig, das ganze drum herum ist es!


Ich bin mir nicht sicher, ob ich meinen Körper zur Verfügung stellen würde. Überlege gerade hin und her.
Die Bestattung ist wichtig, doch was ist mit der Urne von Menschen, die sich nach ihrem Tod verbrennen lassen?
Da ist doch auch nur noch die Asche und nicht der ganze Leichnam.
Angenommen, man würde seinen Leichnam für wissenschaftliche Untersuchungen zu Verfügung stellen und man bekäme trotzdem eine Art Trauerfeier, dann würde ich es möglicherweise tun.

Aber das war erst die Hin-Überlegung. Ich müsste noch her-überlegen.
:1244:
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Freidenker » Fr 16. Jan 2015, 14:20

Hallo,

die Her-Überlegung wäre, dass deine Seele, also du, dich ja dann selber dafür entschieden hast, die sterblichen Überreste deines Seins der Wissenschaft und somit einen guten Zweck für die Menschheit zur Verfügung zu stellen, es also weißt und dir dessen Bewusst bist. Und demzufolge deine Seele frei und gelöst ihres Weges gehen kann.
Benutzeravatar
Freidenker
 
Beiträge: 96
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Serafina » Fr 16. Jan 2015, 20:27

Hallo!
Laut Artikel, wurden ja auch Leichen genommen, die selbst Opfer von Gewaltverbrechen wurden.
Was ist mit deren Seelen?
Scheinbar haben diese ihre Körper ja nicht freiwillig zu solchen Untersuchungen hergegeben. Ob die Seelen der betreffenden Toten damit einverstanden sind oder wären, dass ihre Körper von Maden und Würmern zerfleddert werden, wage ich zu bezweifeln!
Für mich wäre es jedenfalls eine Art von "Störung der Totenruhe" ... so, als würden die einstigen Opfer nochmals Opfer werden. Irgendwie würdelos!

Viele Grüsse von
Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Windhauch » Fr 16. Jan 2015, 23:45

Hallo,

genau, was ist mit den Seelen von Opfern? Es soll doch so sein, dass eine Seele sowieso sehr irritiert ist, wenn sie plötzlich aus dem Leben gerissen wird, ihren schnellen Tod nicht versteht und ganz durcheinander ist. Und dann wird sie noch nicht mal mit einem Gebet zu Gott geleitet? Dass sich Gott ihrer annimmt und man sie in Gottes Hände legt.
Ich habe das Gefühl, dass die Seele dann zweimal Opfer wird, einmal von einem Verbrechen mit Todesfolge und einmal, weil ihr Körper einfach so in die Landschaft gelegt wird.
Das ist nicht richtig, dass man das mit Opfern macht.
Wenn man sich das vorher überlegt und eine Verfügung gemacht hat, und sich sicher ist, dass man seinen Körper dafür hergeben möchte, dann fühlt es sich für die Seele bestimmt richtig an.
Windhauch
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon Patricia » Sa 17. Jan 2015, 02:35

Hallo Serafina und Windhauch,

da habt ihr Recht, ich sehe es genau so.
Es ist würdelos und ignorant.
Sie werden zweimal zu Opfern.



(@Windhauch: Schön, dich wiederzusehen! :ciao: )



Hallo Freidenker,

das ist eine gute Her-Überlegung. Wenn man es selber entscheidet, dann ist es einem ja klar.
Nur was wäre, wenn man dann etwas mit dem Körper macht, was man nicht gut findet? Ich weiß nicht, ob man vorher aufgeklärt wird, für was genau man seinen Körper zur Verfügung stellt.
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Das Feld der Leichen

Beitragvon 1JFMKUD2 » Mo 19. Jan 2015, 15:47

Hallo,

ich kann es zwar nachvollziehen, worüber ihr euch Sorgen macht, aber ihr seht es vielleicht doch etwas zu christlich. Es ist gar nicht gesagt, ob es für eine Seele wirklich wichtig ist, dass ihre sterblichen Überreste bestattet werden.
Schließlich wird in andern Kulturen auch anders mit Verstorbenen umgegangen.
Ich finde nichts dabei, wenn man an Körpern von Verstorbenen Untersuchungen anstellt und ich glaube, dass es legitim ist.
1JFMKUD2
 
Beiträge: 54
Registriert: 08.2013
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Tod, Trauer"



cron