Seele von meiner verstorbenen Katze


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 398

Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#1von Dasy_88 » Mo 16. Jun 2014, 08:36

Guten Morgen miteinander

Gibt es auch Seelen oder Geister von verstorbenen Tieren? Wenn ja, was genau hält sie noch hier auf dieser Erde?

Mein Mann hatte eine Katze namens Gizmo der vor 6 Jahren glaube ich gestorben ist, durch einen sehr doofen Unfall. Mein Mann hat die Wohnung gewechselt und nahm Gizmo mit zu sich. Da seine ExFreundin nicht mit ihm klar kam.

Dirket nach seiner Haustür kam eine grosse Treppe nach oben. Gizmo hat diese Treppe anscheinend überschätz und viel sie mit voller wucht hinunter, und starb an den Vollgen, in den Armen meines Mannes.
Er liebte diese Katze sehr, er war sein halt in den schweren Zeiten der Trennung.
Ich selbst kannte Gizmo nicht, kenne ihn nur durch erzählungen und Fotos.
Er bregrub ihn an seinem lieblings platz und legte zwei silber müzen dazu.

Nun wir haben manchmal das gefühl das eine Katze bei uns ist. Er meinte das es ihm manchmal so vorkähme das er durch seine beine streicht oder auf der schulter hin und her läuft. zuerst dachte ich mir, nagut er hat an dieser katze gehangen. aber seit fast zwei Jahren habe ich auch das gefühl das eine Katze bei uns ist. kleine spielzeuge auf dem tiesch werden wie von geisterhand auf und abwärtz bewegt. Dinge fallen von Tischen und sofas. Der schauckelstuhl fängt an zu schauckeln. Aber der grund warum wir glauben das es eine Katze sein muss, ist, das es dermassen nach Katzenfutter riecht, wir haben aber keine Katze.

kann es sein das gizmo noch irrgendwoh herum läuft bei uns?

danke schon mal für eure aufmerksamkeit
lg dasy
Wenn jemand mit uns seine Zeit verbringt,
dann schenkt er uns ein "Stück" seines Lebens,
was für ihn nie wieder zurück kommen wird.
Deshalb, sei achtsam und dankbar
Es gibt kein grösseres Geschenk.
Dasy_88
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.2014
Wohnort: schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#2von Parafreak » Mo 16. Jun 2014, 13:33

Hi, dasy, der Geruch nach Katzenfutter sollte auch für den letzten Zweifler überzeugend sein! Es ist so, dass sich Seelen von Menschen durch Temperaturabfall deutlich machen und Seelen von Tieren durch Geruch. Oder besser gesagt auch Gestank, denn es kann widerlich stinken!
Also, auf deine Frage, ob es die Katze deines Mannes ist, antworte ich mal mit einem großen „JA“.
Aber meinst du echt, dass sichj Sachen bewegen? Dann müsste sie aber sehr nah am Diesseits dran sein und sie war doch schon so lange tot, oder nicht? Interessant ist es jedenfalls sehr.
** Ich hasse es, wenn in Horrorfilmen immer einer fragt: „Hallo? Ist das jemand?" Als würde der Geist antworten: „Ja, hallo, ich bin in der Küche, willst´n Sandwich?“
Benutzeravatar
Parafreak
 
Beiträge: 356
Registriert: 06.2011
Geschlecht: männlich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#3von Dasy_88 » Mo 16. Jun 2014, 19:29

hallo danke für die rasche Antwort.
Ja Gestank kann man das schon fast nennen. Manchmal richt es wirklich sehr stark.

vielleicht hängen die bewegenden Gegenstände nicht mit dem Geruch zusammen.
Manchmal habe ich das Gefühl das ich solche komischen Dinge/ Geister, anziehe.

Mein Problem ist eigentlich nur, das ich es bei mir nicht sehen kann, bei anderen menschen mit verstorbenen kann ich es sehen, nur bei mir selbst geht das irgendwie nicht.

Wir haben auch Schatten die sich in unserer Wohnung bewegen. Die wir beide so auch wahrnehmen. Manchmal kann ich pfeiff geräusche hören, oder ein rufen nach Mama, meine kinder sind aber tief und fest am schlafen. Klar sie haben auch schon im schlaf nach Mama gerufen, aber dass ist ganz anders. Es hört sich anders an. Das andere ist eher ein flüstern, was sehr nahe an meinem Ohr sein müsste.

Als Kind hatte ich immer ein Mädchen vor oder neben meinem Bett gesehen. Kein ahnug was die wollte. Vielleicht war sie meine Zwillings Schwester die bei der Geburt gestorben ist. Wir wahren eineiige Zwillinge.

wenn es wirklich gizmo ist, was will er den hier? ich mein er sollte doch schon hinüber gegangen sein. und ich habe ja keine Verbindung zu ihm, nur mein mann.
Einmal da fällt mir ein, hat mir mein mann gesagt, als ich auf dem sofa eingeschlafen sei, hatte ich mit meiner Hand eine streichelbewegung in der Luft gemacht, als er sich zu mir setzen wollte, meinte ich anscheinend er solle auf die Katze aufpassen. Ich weis aber von all dem nichts. Hab ja geschlafen.
Wenn jemand mit uns seine Zeit verbringt,
dann schenkt er uns ein "Stück" seines Lebens,
was für ihn nie wieder zurück kommen wird.
Deshalb, sei achtsam und dankbar
Es gibt kein grösseres Geschenk.
Dasy_88
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.2014
Wohnort: schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#4von Serafina » Mo 16. Jun 2014, 20:55

Hallo Dasy,
auch ich bin sicher, daß die Seelen verstorbener Tiere zurückkommen können und das man das auch wahrnehmen kann!
Als wir unsere beiden, an Darm- bzw. an Kehlkopfkrebs, erkrankten Katzen erlösen lassen mußten, haben wir noch lange Zeit danach ihre Gegenwart gespürt. Einmal war es so, als ob eine der Katzen auf's Sofa springen würde und ein anderes Mal hörten wir plötzlich lautes Schnurren!
Auch das um-die-Beine-streichen, haben wir gespürt!
Ich glaube allerdings nicht, daß der Geist einer Katze für die Bewegung von Gegenständen verantwortlich ist. Das erscheint mir unwahrscheinlich. Vielleicht gibt's bei euch ja noch andere, menschliche Seelen?
Das, was du früher wahrgenommen hast, würde eher dazu passen!
War die Katze deines Mannes schon alt, als sie sich mit der Treppe verschätzte?
Eigentlich ist sowas nämlich ungewöhnlich, denn gerade Katzen haben einen ausgeprägten Instinkt und Orientierungssinn!
Übrigens haben Bekannte von uns, nach dem Tod ihres verstorbenen Hundes, dessen Pfotenabdrücke auf der Bettdecke gehabt ... und hatten auch ständig einen Nassfutter-Geruch in der Nase!

Viele Grüße von Serafina :jubripu:
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#5von Patricia » Di 17. Jun 2014, 00:55

Hallo Dasy,

Dasy_88 hat geschrieben:Gibt es auch Seelen oder Geister von verstorbenen Tieren?


Aber ja doch!!
Allerdings gibt es leider immer noch Zeitgenossen, die davon überzeugt sein wollen, dass Tiere keine Seele hätten.
Diese Überzeugung teile ich nicht, bin vom Gegenteil überzeugt!

Dasy_88 hat geschrieben:Wenn ja, was genau hält sie noch hier auf dieser Erde?


Die Liebe zu ihrem „Frauchen/Herrchen“, glaube ich. Oder Besorgnis vielleicht?

Ich habe mir, als ich gerade 18 war, einen Hund angeschafft. Früher bei meinen Eltern hatten wir auch immer einen Hund und ich wollte natürlich auch einen.
Es war eine Mischlingshündin, Collie-Jagdhund- Rottweiler. Ich nannte sie Meyli und sie wurde 14 Jahre alt, und ich 32 Jahre, als sie starb.

Nachdem sie 5 Jahre tot war, erlebte ich etwas, was mir den Atem raubte und mich vor Glück fast springen ließ:
Ich saß abends im Bett, das Licht war an, ich war also hellwach und auf einmal kam sie zur (offenen) Schlafzimmertür herein an mein Bett.
Sie sah mich liebevoll, aber auch prüfend an, schien sich davon überzeugen zu wollen, dass es mir gut geht, sah mich nochmal lange an und drehte sich um und ging wieder hinaus.

Ich sprang auf und folgte ihr, riss sogar die Wohnungstür auf, als ob ich sie im Treppenhaus finden würde. Ich wäre ihr nachgelaufen.
Sie war es tatsächlich, ohne Frage. Dessen war ich mir ganz sicher.
Und als ich wieder ins Schlafzimmer zurückkehrte, bemerkte ich einen unbeschreiblichen Gestank, der so in etwa roch wie ein nasser Hund im Auto, im Sommer bei Bullenhitze und noch etwas anderem, was ich nicht einordnen konnte.
Aber nach wenigen Minuten verflog er wieder.
Ich glaube, sie wollte bei mir nach dem Rechten sehen, ob es mir gut gehe.

Muss dazu sagen, dass meine Meyli meine ganze „Jetzt werde ich erwachsen“-Zeit mitbekommen hat, die sich eher so anmuten ließ wie eine „Ach, ich werde doch nicht erwachsen“-Zeit.
Ich nahm sie überall mit, sie trampte mit mir quer durchs Land und in unsere Nachbarländer, sie schlief mit mir in Zelten, in Hotels und am Strand, sie wartete draußen auf mich, wenn ich in der Disco war, sie verbellte nervige Leute für mich, passte auf mich auf und gab mir immer Schutz.

Ich wundere mich heute noch auf der Hundewiese, wenn Hundebesitzer sich nicht trauen, ihren Hund von der Leine zu lassen, aus Angst, er könne wegrennen und womöglich nicht wiederkommen.
Ich habe für meine Meyli gar keine Leine gehabt, damals gab es diese Gesetze noch nicht.
Sie ist auch gerannt und hat getobt, aber hatte immer Blickkontakt mit mir und kam immer sofort, auch ohne das ich sie rief.
Es war nicht so, dass ich auf sie aufpassen musste, es war umgekehrt.

Ich glaube, sie war als Welpe schon erwachsener als ich, von meinen durchgekauten Ballettschuhen, umgegrabenen Blumentöpfen und ihre Unsitte, Teller und Tassen aus der Spüle zu holen und in Ruhe abzuschlecken, ohne sie danach wieder in die Spüle zurückzustellen, mal ganz abgesehen.

Und als sie plötzlich vor meinem Bett stand, schien sie mir richtig weise Augen zu haben und ich hatte das Gefühl, als ob sie mein Leben scannen würde.
Und schien zufrieden zu sein.
Na, mit 37 war ich dann doch schon etwas ruhiger – am Ende werde ich doch noch erwachsen… (?)

Es war so schön, meine Meyli wiederzusehen!
Und ich war auch stolz, dass sie zufrieden mit mir zu sein schien.

Ich habe wenig Ahnung davon, aber als ich von euch las, dass eine Tierseele doch keine Gegenstände bewegen könnte,
bekam ich das starke Gefühl, dass sie es doch können.
Teert und federt mich, aber ich habe das Gefühl, dass Gizmo mit den kleinen Sachen auf dem Tisch spielt und auf euren Schaukelstuhl springt.

Er möchte einfach noch etwas bei seinem früheren „Herrchen“ bleiben!
Und wenn er vergnügt spielt, heißt das, dass er sich wohl fühlt.

Und als du schlafend auf dem Sofa lagst, hast du Gizmo wahrgenommen, glaube ich.

@ Auch was du, liebe Serafina, schreibst, dass du gespürt hast, wie eure Katzen um eure Beine streichen und auch dass eure Bekannte nach dem Tod ihres Hundes noch Pfotenabdrücke auf der Decke hatte,
zeigt doch eigentlich, dass sie doch Gegenstände berühren können.

Parafreak hat geschrieben:Aber meinst du echt, dass sich Sachen bewegen? Dann müsste sie aber sehr nah am Diesseits dran sein und sie war doch schon so lange tot, oder nicht? Interessant ist es jedenfalls sehr.

@ Hallo lieber Parafreak,
interessant ist es wirklich.
Aber ich überlege, ob man die verschiedenen Existenz-Ebenen von Tieren mit denen der Menschen vergleichen, bzw. gleichstellen kann.
Unsere Tiere leben zwar genau wie wir im Diesseits, aber sie sind, glaube ich, dennoch auf einer anderen Ebene.
Sie bekommen ja ganz andere Dinge mit als wir Menschen, haben eine ganz andere Wahrnehmung und haben doch eigentlich, auch während sie mit uns leben, ein ganz anderes Leben.

Nun, genaues weiß man nicht, letztendlich kann man darüber vielleicht nur philosophieren…
aber ich glaube, wie gesagt, daran, dass Tiere eine Seelen haben und demzufolge auch auf Existenz-Ebenen leben, die mit materiellem und körperlichem nichts mehr zu tun hat.
Viele Grüße, Pat
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 488
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#6von Dasy_88 » Di 17. Jun 2014, 11:14

Danke für die vielen antworten.

Ich glaube auch das Tiere eine Seele besitzen, auch glaube ich das Tiere sehr viel mehr vom wirklichen leben und der sinn darin verstehen, als wir Menschen es glauben zu wissen.

schön wenn gizmo bei uns ist. von ihm habe ich keine Angst. Mein Mann liebte ihn sehr, warum sollte ich auch was gegen ihn haben :01de6b1136:

Es freut mich irgendwie zu hören das er sich bei uns wohl fühlt und spielt. und natürlich freue ich mich sehr das er mich auch mag. sonst würde sich gizmo bestimmt nicht zu mir hin legen und von mir streicheln lassen. :jdhw:

Da habe ich aber doch noch eine Frage: Ich habe gehört das man mit Toten Seelen komunizieren kann, so richtig mit Frage und Antwort. Seis mit Glässerrücken oder mehl auf dem Tisch. (habe keine ahnung habe das mal wo gelesen oder gehört)
könnte man das auch bei tieren machen? Also das man verständliche wörter miteinander Ausstauschen könnte? Ich würde das sonst mal ausprobieren, aber bin mir da nicht so sicher ob es wirklich so gescheit wäre... :koiahnung:

liebe grüsse Dasy
Wenn jemand mit uns seine Zeit verbringt,
dann schenkt er uns ein "Stück" seines Lebens,
was für ihn nie wieder zurück kommen wird.
Deshalb, sei achtsam und dankbar
Es gibt kein grösseres Geschenk.
Dasy_88
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.2014
Wohnort: schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#7von Parafreak » Di 17. Jun 2014, 16:47

Hi Dasy,

ja, ich glaube auch, dass Tiere mehr mitbekommen als wir Menschen glauben. Und ganz widerlich finde ich Menschen, die noch nichtmal glauben, dass Tiere eine Seele haben.
Wie du kontakt mit Gizmo aufnehmen kannst, hm, das ist die Frage. Es gibt ja welche, die mit Tieren sprechen, vielleicht kann man auch mit Tieren sprechen, die körperlich gar nicht mehr hier sind. Aber wie? Keine Ahnung. Vielleicht kann Pat es ja.
Aber ich denke auf jeden Fall, dass Gizmo sich auch mit dir wohlfühlt.

@ Hi Serafina,

ihr habt sie echt schnurren gehört?? Das ist der Hammer!
Also dass man Tiere riecht, ist bekannt, aber das man sie auch hören kann…!

@Hi Pat, ich bin davon ausgegangen, dass sie die selben Existenz-Stufen haben wie ein Mensch. Aber es kann ja echt sein, dass es bei Tieren anders ist. Eine philosophische Betrachtungsweise. Kennste die, das Esoteriker sagen, dass Tiere auf einer unteren Stufe wären als Menschen, die sogar noch weitergehen und sagen, dass man erst ein Tier sein muss, bevor man als Mensch reinkarniert? Meinst du, ob das stimmt? Auch ne philosophie!
Ich finde es irgendwie besser, wenn man einfach offen dafür ist und es in allen Richtungen beleuchtet, was sein könnte und was vielleicht nicht, ich finde sowas besser, als wenn man mit festgefahrenem Wissen daherkommt, bei dem ich mich dann sowieso immer frage, woher die das denn wissen wollen.

Mensch, das dich dein Hund so besucht hast, um zu gucken, wie es dir geht, finde ich echt Hammer!
Und du hast es so ausführlich beschrieben, immer wie ein kleienr Roman! Ja, schon wegen des Gestanks würd ich sowieso drauf tippen, dass deine Meyli da war.
Wie spricht man den Namen Meyli eigentlich aus? Und wie kamst du darauf? Für einen Rottweiler-Mix klingt der Name sehr freundlich…
:ciao:
** Ich hasse es, wenn in Horrorfilmen immer einer fragt: „Hallo? Ist das jemand?" Als würde der Geist antworten: „Ja, hallo, ich bin in der Küche, willst´n Sandwich?“
Benutzeravatar
Parafreak
 
Beiträge: 356
Registriert: 06.2011
Geschlecht: männlich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#8von Serafina » Mi 18. Jun 2014, 07:29

Hallo zusammen!
Komisch, seit dieser Thread besteht, fallen uns wieder Dinge ein, die wir schon längst abgehakt (oder wohl besser "verdrängt" hatten).
So ist uns zum Beispiel eingefallen, daß gleich nach dem Tod von unserer Katze Molly, oft die Schreibtischauflage verrutscht war und da wir uns das nicht anders erklären konnten, nahmen wir an, daß das Molly gewesen war!
Die ganzen Jahre über, haben wir nicht mehr daran gedacht, aber durch diesen Thread, fiel uns alles wieder ein. Ja, das war gewiß unsere Molly gewesen, denn sie lag gerne quer über'm Schreibtisch, wenn man gerade schreiben wollte! :lach:
Im Gegensatz zur großen, ruhigen und gemütlichen Molly, war ihre Schwester Sissy genau das Gegenteil ... klein ( sie sah noch im hohen Alter wie noch-nicht-ausgewachsen aus, war dünn (nörgelte mit dem Futter und nahm keine Leckerlis ... außer die Käsedropse für Katzen!).
Und mit ihr hatten wir gleich einen halben Zoo im Haus ... Ihre Lautsprache war einmalig: Sie konnte wie gurren wie eine Taube, meckern wie eine Ziege, grollen wie ein wütender Hund, piepsen wie ein Vogel und "sprechen" wie ein Beo! Sie war quirlig und flink und rannte hinter jeder Fliege her.
Sissy's Gemeckere, wenn ihr etwas nicht gefiel, hörten wir auch nach ihrem Tod noch häufig!
Es gibt noch etliche Dinge, die uns inzwischen einfielen ... man braucht wohl nur irgendeinen Anstoß.
Bea und ich nahmen diese Dinge auch unterschiedlich wahr.
Wahrscheinlich auch deshalb, weil Sissy Bea's Lieblingskatze war und ich liebte meine "Pelzgurke" Molly über alles!
Jetzt haben wir "Bolle" und er ist wirklich ein Mix aus den beiden Katzen. Bolle ist groß, faul, gemütlich und verfressen wie Molly und "spricht" mit uns wie Sissy ... und er kann gurren und meckern!
Hoffentlich bleibt er noch lange bei uns!

@ja, Pat, es stimmt was du sagst ... die Seelen der Katzen (Tiere) können sehr wohl Gegenstände bewegen! Echt, ich weiß gar nicht mehr, was mich dazu bewegte "glaub ich nicht" zu sagen!
:ichwerdcrazy:

Viele Grüße für euch alle
von Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#9von Dasy_88 » Mi 18. Jun 2014, 10:58

:schild4: sonnige grüsse an alle :ball.eyes286:

Ich finde es so toll von euch zu lesen. Es ist doch immer wieder schön, wenn man auf einmal schöne Erinnerungen an verstorbene Seelen hat.

Auch ist es ist immer wieder interessant und schön von euch zu hören. Von eure Erlebnisse, Gedanken und Gefühlen ein Teil zu werden.

Dies ist wirklich mit Abstand das beste Forum das ich kenne. :ball.eyes252:

Ich möchte mich einfach mal so bei euch allen bedanken und schön das es jeden von euch genau so mit allem drum und dran gibt und ich euch kennen lernen durfte/darf.

Ein Herzliches :girldanke: aus der Schweiz
Wenn jemand mit uns seine Zeit verbringt,
dann schenkt er uns ein "Stück" seines Lebens,
was für ihn nie wieder zurück kommen wird.
Deshalb, sei achtsam und dankbar
Es gibt kein grösseres Geschenk.
Dasy_88
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.2014
Wohnort: schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Seele von meiner verstorbenen Katze

Beitrag#10von Serafina » Mi 18. Jun 2014, 15:14

Hallo Dasy,
daß finde ich aber sehr lieb von dir! :girldanke:
Ich finde es übrigens auch super, daß du zu uns gefunden hast. Durch deinen Thread habe ich erstmals wieder alte Erinnerungen an unsere verstorbenen Katzen aufgefrischt und es fielen mir sogar noch einige Sachen ein, die ich längst vergessen hatte. Das finde ich sehr schön! :laie_60a:

Viele Grüße von
Serafina :88n:
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Unsere lieben Tiere"



cron