2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 589

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Di 28. Dez 2010, 17:52

ich hab ja nicht geschrieben das ich es schaffe auf alles vorbereitet zu sein, aber ich möchte es gern, jedenfalls bei so vielen eventualitäten wie mir möglich ist.

wenn dann doch irgendwann eine raumflotte auf einem berg wartet und uns retten möchte, dann würde mich das überraschungstechnisch genauso wenig umhauen, als wenn ich irgendwann(ich sage jetzt NICHT 2.012) einen tisch u.a. auch als energieballung sehen könnte.

und falls die katholiken mit allem recht haben sollten, dann werde ich mich auch darauf einstellen können und wenn ich mal was ganz doll böses gemacht habe, einfach beichten, bei einem priester aus fleisch und blut und dann wird mir alles vergeben, wenn ich ein paar rosen psalme als strafe aufsage(allerdings halte ich das für die unwahrscheinlichste aller varianten, rein SUBJEKTIV)

ich kann doch erst die katze aus dem sack lassen wenn die frage nach der katze gestellt wird und das hattest Du doch erst im posting davor mit dem satz "was soll es bringen" getan. ....und dann hab ich doch sofort die katze rausgelassen.

jetzt kommt wieder eine rein subjektive, sehr persönliche meinung von mir: ich glaube das wir nicht männlein, oder weiblein sind, sondern alles.... in einem leben sind wir männlich in einem anderen leben vielleicht weiblich, je nachdem wie es der lehrplan den wir in verschiedenen leben zu bewältigen haben vorsieht. ..da könnte mir selbst die bibel NICHT widersprechen, denn laut der bibel müsste Gott DREI sein, (männlich, weiblich und BEIDES ZUSAMMEN), quasi die heilige Dreifaltigkeit.

von daher gehe ich auch rein subjektiv davon aus, das wenn sich das spirituelle im menschen erweitert hat, sich die frage ob man in diesem leben männlich, oder weiblich ist auch nicht mehr stellen wird, weil es eigentlich egal ist und im nächsten leben genau andersrum sein kann.

wenn also jemand vom bewusstsein her erfasst, das es keinen wirklichen tod gibt, sind selbstmord und mord die dümmsten dinge die ein mensch tun kann.

wenn jemand vom bewusstsein her erfasst hat, das es spirituel völlig wumpe ist, ob man in diesem leben ein mann, oder eine frau ist, dann wird auch das gestreite aufhören.

übrigens möchte ich dazu mal einwerfen das ich in diesem leben ein hetero-mann bin, mich aber freundschaftstechnisch mit vielen frauen viel besser verstehe als mit den meisten männern.

ich glaube viel mehr das streitereien mit EMOTIONEN und unserem EGO zu tun haben, würden wir also kosmischer denken können, wäre das mit dem ego schon erledigt....

denn dann würden die porsche fahrer wissen, das ihr zeugungs-organ im nächsten leben eventuell größer ist und sie bräuchten keinen porsche als statussymbol mehr (der letzte satz war jetzt ironie).
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon lapidem » Mi 29. Dez 2010, 23:00

Guten Abend zusammen!

Cazador, DAS ist es - EMOTIONEN und EGO.
Stirb bevor du stirbst, ist das Motto. Der Tod des Egos gibt Raum zur Entfaltung des Selbst. Das ist auch der Umbau die spirituellen Ebene - viele erwachen langsam. (Aber leider machen auch einige davon einen Rückschritt und flüchten sich in das Ego zurück, warum auch immer. )

Manchmal sehe ich für wenige Momente alles ganz klar, begreife ZUsammenhänge und falle dann wieder zurück in die Froschperspektive. Weil das Ego beschäftigt sein will und psychische Zeit benötigt. Da ist das Leben im Jetzt kontraproduktiv ;). (Kleiner Exkurs, eigentlich mehr zu meiner eigenen Verinnerlichung, aber an diesem Punkt stehe ich gerade.)

Mal zum Thema Geschlecht und Mensch. Ich habe lange gebraucht, um zu verstehen, daß ich unter "weiblich" falle. Dann kam die "Diagnose" Transgender mit homosexueller (d.h. schwuler) Ausrichtung. Bis ich plötzlich unter das Etikett "lesbisch" fiel. Mir von einem anderen Transgender dumme Sprüche anhören durfte, weil ich keine OP machen lasse. Völliger Blödsinn! Ich bin Mensch. Jeder ist das. Und ich bin zufrieden, in einem Körper auf dieser Erde zu existieren, egal, wie der ausschaut. Denn es kommt auf das Selbst an und nicht auf das Ego. Aber das ist wieder ein Beispiel. Heutzutage darf niemand niemanden einfach so lieben. Alles braucht eine Bewertung, ein Etikett, damit das Ego Grund findet, sich aufzuregen.
Schrecklich!

Aber es ist unausweichlich. Unsere Menschheit wird einen neuerlichen Evolutionssprung erleben, der recht bald ansteht.
Und es wird sicher einen Anstieg der Gewalt geben, denn wie Du schon sagtest - womit Menschen nicht klarkommen, das vernichten sie gerne.
Materiell bereite ich mich vor. Und spirituell weiß ich, daß es keinen Grund zur Angst gibt.
Was auch immer kommt - es ist unabänderlich. Und es ist gut, wie es ist.

LG
Lapidem

P.S. Ich habe mich jetzt nicht durch alle Antworten von Euch gegraben, da ich gleich wieder in die Heia muß. Hatte Spätschicht und morgen Frühschicht...
lapidem
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Do 30. Dez 2010, 02:48

@Lapidem,

Deine ehrliche, direkte art zu schreiben gefällt mir. Du bist mir schon einen schritt vorraus, denn Du erkennst schon wann Du zurück in die froschperspektive fällst, daran muss meine wenigkeit nämlich noch arbeiten, es zu erkennen und wenn ichs erkenne, dagegen zu steuern.

Du scheinst auch erkannst zu haben, das die erdenleben nur dramatugien und lernprozesse sind.

ich muss gestehen, das ich das wort transgender noch nicht kannte und erstmal gegooglet habe. das ist ja ein sehr, sehr weites feld. ich hatte zwar früher des öfteren beruflich mit transsexuellen menschen zu tun. aber transgender scheint wohl mehr ein oberbegriff für verschiedene diesbezügliche variationen zu sein. sorry für meine unwissenheit.

Du scheinst ein ehrlicher, direkter, liebevoller mensch zu sein und eine gewissheit hast Du schon mal, Dich kann nämlich niemand in eine schublade stecken und Du kannst einfach mensch sein und ich wünsche Dir von herzen das Du dich niemals, dafür rechtfertigen musst, was Du bist und was Du sein möchtest und wie Du fühlst.

LG von Cazador
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » Do 30. Dez 2010, 11:34

lapidem hat geschrieben:Aber es ist unausweichlich. Unsere Menschheit wird einen neuerlichen Evolutionssprung erleben, der recht bald ansteht.
Und es wird sicher einen Anstieg der Gewalt geben


Hallo Lapidem,

muss erstmal versuchen die hier angebrachten Gedankengänge zu errorieren,
was mir allerdings sehr schwer fällt.

Was verstehst du unter deiner Prognose mit „einem neuerlichen Evolutionssprung“ ?

Wenn du von „neuerlich“ sprichst, dann muss es ja aus deiner Sicht schon mal ein
„zuvor liegenden“ gegeben haben.

Wann soll es den gegeben haben, bzw. wie wäre der für mich als Laien zu erkennen
gewesen ?

Auch die Andeutung mit dem „Anstieg der Gewalt“ wäre einer ausführlicheren Erläuterung
wert, weil dazu hätte ich so meine Gedanken.

Grüße
Samson
ehemaliger User
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon lapidem » Sa 1. Jan 2011, 06:53

@ Cazador : Danke.

@samson:
also, der neuerliche Evolutionssprung...
Der Mensch hat sich vom Neandertaler plötzlich zum aktuell existieren modernen Menschen entwickelt. Das ging recht flott, wenn ich mich da recht an diese Reportage erinner, die aber auch schon ein wenig zurück liegt. Das ist ein Sprung.
Der nächste Schritt war die Industrialisierung - dadurch kam die nächste Bewußtseinsänderung zustande. Durch mehr Möglichkeiten (Mobilität, Kommunikation, Produktion) wurde eine Mauer durchbrochen und alles entwickelte sich rasend schnell (Computer, Telefon, Verkehr etc.).
Und jetzt wird sich das Denken wieder wandeln. Bei vielen beginnt es, viele haben schon einiges erreicht in Sachen Erkennen und andere ... naja, genau diese anderen sind es, die die Umwandlung nicht gut aufnehmen werden.

Der Anstieg der Gewalt...
Es liegt im Bereich des Möglichen, daß wir aufgrund der Sonnenprotuberanzen (die ungefähr jetzt langsam beginnen müssten, wenn ich astrophysisch richtig liege), der dadurch ausgestoßenen Protonen (oder andere Teilchen, nagel mich jetzt nicht fest), die sich in unserem irdischen Magnetfeld 'verfangen' werden, mit massiven Stromausfällen rechnen müssen (siehe z.B. ca. 2001 oder ca. 1990 in den USA). Werden diese Stromausfälle das Ausmaß annehmen, wie einige Leute befürchten, kann das gut zu marodierenden Plünderern führen.
Soviel zu der einen Möglichkeit. Glaube ich jetzt nicht so ganz, aber mein Mentor predigte mir immer, auf alles vorbereitet zu sein.
Andererseits beginnt die Gewalt bereits jetzt.
Wenn wir arroganterweise mal eben die Welt in 'die Erwachenden' und 'die Schlafenden' teilen wollen, ist deutlich zu sehen, daß unbewußt bei letztgenannter Fraktion das Wissen ankommt, daß irgendwas vor sich geht. Mangels Begriffsvermögen reagieren diese Menschen auf erstgenannte Gruppe sehr aggressiv (verbal, mobbing...). Ich sehe das zur Zeit recht häufig auf der Arbeit.

So, jetzt habe ich Dich genug vollgetextet - welche Gedanken hast Du zu der Gewalt?

LG (und ein erfüllendes Neues Jahrzehnt )
Lapidem
lapidem
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Tamara » So 2. Jan 2011, 03:35

Hallo Freunde, jetzt komme ich mal mit meiner Meinung an und beziehe mich als erstes auf diesen Religionsunterricht in einer sozialpädagogischen Hochschule.
Bin ja platt.
Und darüber wurde sogar eine Arbeit geschrieben??
Ich stimme Samson zu, ein Lehrer, der Schülern so einen Unfug erzählt und sie dazu auch noch BENOTET sollte besser sein Amt niederlegen!
Was will der damit bezwecken?
Gehirnwäsche bei Schülern, bei Minderjährigen, bei jungen Menschen, eindeutig!
Und benotet es sogar!
Was benotet der da?
Dass die Schüler ihm glauben?
Dass die Schüler ihm ungefragt nach dem Mund reden, um eine gute Note zu erhalten?
Jemanden seine Meinung aufzudrängen und danach zu beurteilen, das ist Diktatur!

Evulotions-Sprung?
Es hat sich alles schnell entwicklelt? Zu schnell? Auch eine interessante Meinung, die ich allerdings nicht teile!

Was, der Strom soll 2012 ausfallen?
Wie, komplett und ganz? Nie wieder Strom?
Dann müssen wir aber schnell schreiben, damit wir uns bis dahin alles gesagt haben, was wir noch sagen wollten.
Spaß beiseite, was soll das bedeuten, Stromausfall?
Damit käme die komplette Entwicklung zum Stillstand. Fast alles läuft mit Strom!
Gibt es dann auch das Rad nicht mehr und ein paar Schlauberger müssen es nochmal erfinden?
Zum Thema Sprung: Weil die Menschen zu schnell entwickelt haben, jetzt aber ohne würfeln ab zurück auf Feld Start?

Dass sich auf spiritueller Ebene etwas verändert, das denke ich allerdings auch. Jedoch ist man schon dabei, sich zu verändern. Auch das wird nicht sprunghaft eintreten, sondern nach und nach.
Die Menschen sind heute schon viel offener für spirituelles Bewusstsein als früher, man tauscht sich viel offener darüber aus, die Menschen tauschen sich überhaupt mehr aus untereinander, während man früher noch nichtmals wusste, was die Leute im Nebendorf dachten, schliesst man heutzutage weltweit Kontakte und schreibt sich.

Was die religiöse Anschauung im Bezug auf die Offenbarung betrifft müssten wir uns schon über 2000 Jahre,
jedes Jahr aufs neue, mit unserem Weltuntergang anfreunden.
Nur stelle ich mir immer die Frage, was sagen denn die die, die nicht unsere religiösen Vorstellungen kennen?


Ja, genau!

Die einen sagen, dass die Welt untergeht und die anderen sagen, dass aber welche überleben, wenn sie dies und jenes tun oder denken…
Frage: Was um Himmels Willen soll man denn tun und denken, damit man nicht betroffen ist? Also vom Untergang betroffen, denn er sagte ja:

Die Leute die ihr Bewusstsein dann darauf einstellen können und das akzeptieren lernen, werden weiterleben und die Leute die damit ein Problem haben, werden dann langsam aussterben.

Wie soll man denn sein Bewusstsein darauf einstellen, wenn man nicht aussterben will?
Das käme ja wieder einer Art der Diktatur gleich!
Ich lasse mir nicht befehlen, was ich zu denken und zu fühlen habe, schon gar nicht in Bereichen, in denen keiner Genaues weiss und nur spekuliert wird.

Was man allerdings tun kann, undzwar dringend tun sollte, ist anzufangen, die Natur, unsere Welt richtig zu schützen! Und mit den Ressourcen richtig umzugehen!
Wenn unsere Erde von Gesteinen anderer Himmelskörper getroffen wird, na gut, da nützt es auch jetzt nichts, wenn wir unseren Müll trennen und gelbe Tonnen aufstellen.

Es wäre auch schon ein großer Schritt damit getan, wenn die Menschen nicht Unsummen für Waffen und Kriege etc. ausgeben würden, sondern mit dem Geld die Bereiche versorgen könnten, in denen Kinder schon verhungern müssen.
Eine Bewusstseinsveränderung, bzw. – verbesserung würde den Menschen nicht schaden, aber nicht erst 2012, sondern jetzt schon mal langsam!

- doch die Frage ist: wofür entscheidet sich die Menschheit? Für den guten Weg oder den, der in die Dunkelheit führt?

Tja, gute Frage!
Woran soll sich diese Bewusstseinsveränderung orientieren?
Am Glauben?
An der spirituellen Gesinnung?
Da stimmt doch was nicht, Freunde!

Ich habe hier über „Vorbereitung“ gelesen.
Wie will man sich dafür vorbereiten, frage ich euch!
Ein paar Fahrräder besorgen, damit man den Fernseher durch den Dynamo antreiben kann, falls es keinen Strom mehr gibt?
Sich vorbereiten, schonmal das Wichtigste einpacken, falls eine Raumflotte für die Rettung ein paar auserwählte Menschen auf einem Berg landet?
Und was ist, wenn man nicht zu den Auserwählten gehört? Dann steht man da mit seinem Köfferchen und guckt dumm! Ach, nein, falls man katholisch ist, dann beichtet man mal eben und dann wird einem eh vergeben und schwupp, darf man doch mit? (Cool, Cazador!)
Ich habe mitunter auch einen schrägen Humor, sorry, aber ihr erkennt jawohl, wo er steckt, mein Humor!
Aber weiter:
Wie bereitet man sich materiell vor???
Ich denke da spontan an Dynamo und Köfferchen-packen…

Anstieg der Gewalt?
Gewalt ist doch nur ein Ausdruck!
Wann wird man denn gewalttätig?
Da steckt doch eigentlich WUT dahinter.
Sollte man sich mal eher fragen: Warum sind soviele Menschen so wütend?
Was ist ihnen zugestossen, was wurde mit ihnen gemacht, dass sie jetzt so eine Wut haben? Andere Menschen werden von Gewalttätigen auf der Strasse angegriffen, werden halbtot getreten und so weiter.
Was macht diese gewalttätigen Menschen dermaßen wütend, dass sie so etwas tun? Und es sind oft junge Menschen, die so eine Wut in sich haben.

Es gibt meiner Meinung nach eine ganze ganze Menge auf dieser Welt zu tun, im zwischenmenschlichen Bereich und im Natur-Bereich (auch im Tierschutz!)
Wenn die Menschen es schnallen, aufmerksamer und achtsamer anderen Menschen gegenüber zu sein, wenn die Menschen es schnallen, ihre Kinder in Frieden gewaltfrei großwerden zu lassen, dann könnte man sich auch Diskussionen über die Bestrafung sparen: Kuschelpädagogik oder harte Strafmaßnahmen für jugendliche Täter.

Hier auf der Welt läuft aber einiges schief!
Wenn es 2012 zu einer Bewusstseinsveränderung kommen würde, die positive Auswirkungen auf das weltweit menschliche Miteinander haben würde, wäre es denn doch begrüßenswert!



Also, dies ist nur meine Meinung dazu,
ich glaube halt nicht an diese Theorie 2012 und komme jetzt einfach mal mit anderen Argumenten daher.


.
Tamara
 
Beiträge: 66
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » So 2. Jan 2011, 11:51

@Tamara,

jedem sei seine meinung gegönnt, somit natürlich auch Dir die Deine.

PS: übrigens, was der mentor von lapidem sagt, mit den "schläfern" und den "erwachsenen" wäre mir persönlich als unterscheidung zu hart.

ich würde es (falls man es überhaupt unterteilen sollte)

wie folgt unterteilen und zwar in nicht zwei, sondern vier gruppen

1) es gibt menschen die verlassen sch nibelungentreu auf die sogenannten "schulwissenschaften".

2) es gibt menschen die verlassen sich auf ihre religion.

3) es gibt menschen die verbinden (schulwissenschaft, religion und spiritismus).

4) es gibt menschen denen alles egal und die nur so vor sich hin leben.

zu welcher gruppe man gehört, muss jeder für sich selbst entscheiden, das sollte man nicht bewerten, denn wir haben alle einen freien willen.

trotzdem sollte keine dieser 4 gruppen, eine der anderen gruppen anfeinden, oder mobben.

PS: das es im jahre 2.012 einen weltuntergang gibt, glaube ich NICHT, das wir aber ab etwa dem jahre 2.012 vollständig im photonenring eingetaucht sind und das es deshalb ab dann, veränderungen im menschlichen bewusstsein geben wird hinein ins spirituelle, glaube ich rein subjektiv schon.

wie man sich darauf einstellt fragst Du ? nun, es wird in vielen esoterik büchern geschrieben, man solle sich "erden" und "lichtarbeit" betreiben usw.

damit werde ich mich ganz sicher NICHT beschäftigen und ich werde mir auch keinen altar bauen.

wenn es in zukunft (ich sage jetzt NICHT 2.012) aber in zukunft, eine bewusstseinserweiterung hinein ins spirituelle gibt. dann werde ich NICHT dagegen ansteuern und sie mit liebe akzeptieren. denn akzeptanz und liebe waren immer schon der weg und werden auch in zukunft der weg bleiben.

sehe ich also irgendwann zum beispiel einen tisch, nicht mehr nur als tisch, sondern auch zusätzlich als das was er real und wirklich ist, nämlich als eine geballte astral-manifestierte ansammlung von atomen und energien. dann werde ich nicht vor schreck vom hocker fallen, sondern es einfach akzeptieren und mich darauf einstellen. und wenn das dann nicht reicht und irgendein esoterik-held mir dann sagt "das ich vergessen hätte mich zu erden". dann ist das eben so und dann werde ich auch akzeptieren, wenn ich dann nicht mit im boot von denen sitze, die dann den evlutionsspung am besten schaffen.

aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Religionsunterricht

Beitragvon lapidem » Mo 3. Jan 2011, 16:36

HI zusammen.

also, ich steh total auf Lichtarbeit, weil ich im Dunkeln einfach nichts sehe. Und erden - regelmäßig, dank der Gravitation hab ich die Füße die meiste Zeit am Boden. Sogesehen bin ich Vollblutesoteriker :)!

Laut den Mayas (oder jemand aus der Ecke) kommt 2012 Kukulkan wieder, das war mal so ein Gott (muß hammermäßig ausgesehen haben, groß, blond, blass, blaue Augen.... für die Region der Erde nicht unbedingt der Prototyp...) und der hat seine Mission. Sagen die. Aber ich denke eher, daß Kukulkan ein Synomym für eine Veränderung ist, der wir uns nicht verschließen können, sollen, wollen, dürfen (je nach Geschmack).

Naja, Veränderung ist eh das einzig Beständige im Leben.

Stromausfall - heee, nicht generell, nur temporär. :mrgreen:

Tja, Vorbereitung - für mich bedeutet das einige Vorräte anlegen und Holz schlagen. Weil ich nicht gerne friere und viel zu gerne esse *seufz*. Kerzen sind auch toll - siehe Lichtarbeit :lol: .
Und sonst beinhaltet die Vorbereitung auf das, was da kommen mag, eine Art *Ausleitung*. Ich versuche mein Selbst freizulegen (hat wirklich was von Archäologie) und mich von meinem Ego zu befreien (welches sich aber fett wehrt!!). Aber das habe ich vorher schon irgendwann erwähnt.

Im Allgemeinen sehe ich das Thema 2012 mit viel Humor, denn egal wie es kommt - keiner von uns kann die Zukunft aufhalten.

LG
Lapidem
lapidem
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Mo 3. Jan 2011, 19:03

ich habe eben mal im Internet geschaut, was die Esoterik helden denn so alles für 2012 vorraussagen.

hier die lustigsten thesen:

1) ausserirdische kommen und retten uns. (halte ich für quatsch, denn dann könnten die uns auch jetzt schon retten).

2) die welt geht unter (halte ich für quatsch, denn 2012 fängt der maya kalender nur wieder bei null an, die maya haben nie irgendwo geschrieben das 2012 die welt untergeht und auch sonst gibt es nichts aus der antike darüber und auch nicht aus dem astralen)

3) der planet nibiru kommt in seinem zyklus wieder zurück in unser sonnensystem und somit auch seine bewohner die legendären annunaki (halte ich für quatsch, es ist zwar tatsächlich in alten schriften die rede davon , das der planet nibiru wiederkommt, aber das hat nichts mit dem jahr 2012 zu tun, die rückkehr des planeten nibiru ist erst viel später, wenn ichs noch richtig weiss stand in den alten büchern eine zahl mit 3.000, also vielleicht im jahr 3156 oder so ähnlich, aber auch dann geht die welt nicht unter, denn der maya kalender erzählt auch von einem jahr 9,000 und irgendwas, nach dem es von null wieder los geht mit dem kalender und selbst da, stand nichts von weltuntergang)

natürlich ist es dann sehr schwer die thesen über den zyklus des wassermann zeitalter, der laut maya kalender in der wintersonnenwende 2012 beginnt aufrecht zu erhalten. weil das mit der bewusstseinserweiterung ins spirituelle auch als spinnkram abgetan wird.

fakt ist.
da es soviele falsch prophezeihungen für das jahr 2012 gibt. werden logischerweise die sachen die dann nicht falsch sind, auch gleich mit als spinnerei abgestempelt und alles endet in einer ausschlachtung des jahres 2012 um profit zu machen, der esoterik markt boomt, bücher über das thema werden gekauft, hilfsmittel für lichtarbeit und erdung werden gekauft und auch die koffer und fahrrad industrie wird ihre umsätze steigern für die leute, die sich wie unsere tamara einen koffer und ein fahrrad zulegen wollen.

was wirklich passiert interessiert doch eigentlich gar keinen mehr, hauptsache das thema boomt und die sachen lassen sich verkaufen.

jemand der wirklich weiss, was abgeht, wird es ganz bestimmt nicht erzählen, weil er dann sofort als spinner an die wand gestellt wird.

von daher ist alles wie immer, die reichen werden reicher und jeden tag wird wieder ein neuer dummer aufstehen.

ergo bringt es nichts, weil das thema durch die medien viel zu verwässert wurde, als das man sich sachlich darüber unterhalten könnte.
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Religionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » Mo 3. Jan 2011, 21:40

lapidem hat geschrieben:Ich versuche mein Selbst freizulegen (hat wirklich was von Archäologie) und mich von meinem Ego zu befreien (welches sich aber fett wehrt!!).


Hallo Lapidem !

Warum willst du dich denn von deinem Ego befreien ?

Lass es doch wie es ist, das ist Individualität. So kenn ich dich, so mag ich dich.
Das macht dich doch erstmal eigenartig. Das ist dein Selbst.

Das ist so, als wenn man mit der Mode geht, heute steht sie dir, morgen siehst
du erschreckend aus. Aber hat sie deinen Charakter deshalb verändert ?


lapidem hat geschrieben:Im Allgemeinen sehe ich das Thema 2012 mit viel Humor, denn egal wie es kommt - keiner von uns kann die Zukunft aufhalten.


Sicher kann man das Thema mit Humor sehen, aber nur wenn es einen nicht
tangiert. Schlimmer wird es allerdings, wenn sich so manche danach richten,
fast schon in Panik fallen, sich wie ein Würfel Zucker im Tee auflösen, und
ihre Persönlichkeit an Theorien verlieren und sich zum Spielball von Spekulanten
machen lassen.
Haben sie das Glück von einem zweiten Aufguss verschont zu bleiben, sollten
sie sich mit Honig liieren, der ist zäher und löst sich nicht so schnell auf.

Schöne Grüße
Samson
ehemaliger User
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron