2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 588

2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » So 26. Dez 2010, 17:03

Bemerkenswert fande ich ein Gespräch was ich jetzt am Weihnachtswochenende mit einem 17 jährigen Mädel hatte.

Sie berichtete mir was sie gerade im Religionsunterricht einer sozilalpädagogischen Hochschule durchnehmen, in der sie in circa einem Jahr ihr Fachabitur machen wird.

Der Lehrer erzählte im Unterricht über das Jahr 2.012 und das sich ab etwa diesem Zeitpunkt das Bewusstsein der Menschen verändern wird, weil die Erde dann in irgendwelche elektromagnetischen Felder eintritt.

Laut der Aussage des Lehrers wird sich dann die Menschheit in soweit verändern, das wir die wahre Realität dann erkennen werden und das wir dann sehen können, aus was z.B. en TISCH wirklich besteht, nämlich aus einer Ballung von Energien und Atomteilchen und das wir ihn auch als solches dann sehen und wahrnehmen werden.

Viele von uns werden dann rumlaufen als wenn sie unter Drogen stehen und wir werden die Realitäten die unserer Wahrnehmung jetzt noch verborgen sind, dann völlig real wahrnehmen können.

Die Leute die ihr Bewusstsein dann darauf einstellen können und das akzeptieren lernen, werden weiterleben und die Leute die damit ein Problem haben, werden dann langsam aussterben. Es wird sich eine neue Spezies Mensch entwickeln, die viel spiritueller ist.

Tja, das lehrt, der Lehrer derzeit seinen Schülern im Religionsunterricht. Er erzählte den Schülern allerdings NICHTS vom Maja Kalender und auch nichts vom Photonenring, sondern er berichtete völlig unemotional und sachlich darüber, so als sei es die normalste Sache der Welt. (das ist jetzt kein Witz, oder so, dieser uUterricht findet tatsächlich in der Form statt). Fand ich bemerkenswerrt, egal wie man dazu steht.
Sonny
 

Re: 2.012: Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » So 26. Dez 2010, 17:25

..mir der Aussage des Lehrers kann ich absolut nichts anfangen. Vtl. war er ja Esoteriker.

Das alles hat aber nichts mit Religion oder Ethik zu tun. War sicher nur seine Meinung, als Anhänger dieser Szenarien.

Selbst im Hinsicht auf eine kulturelle oder philosophische Weiterentwicklung/ bzw. Information halte ich diesen Lehrer für inkompentent.

Es kann natürlich auch sein, dass die Schülerin, das auch nicht so richtig verstanden hat, habe selbst eine Tochter im dem Alter,
und die interessiert sowas ziemlich wenig. Würde sogar behaupten ist denen vollkommen schnuppe, weil die die
ganze andere Ideen im Kopf haben.

Einen Lehrer , der solchen Käse verzapft, würde ich direkt seines Amtes entheben, zumal wenn ich mir vorstellen sollte, solche , mit diesen haltlosen Thesen bearbeitete Leute/Studenten einmal in einer Erziehungseinrichtung arbeiten zu sehen,
geschweige denn erst einzustellen.

Es handelt sich mit Sicherheit nicht "um das neue Bewußtsein im Religionsunterricht", sondern wahrscheinlich eher um eine private Meinung eines Lehrers.

Samson
ehemaliger User
 

Re: 2.012: Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » So 26. Dez 2010, 17:32

Also richtig verstanden hat sie es schon, sie musste ja sogar eine Arbeit darüber schreiben, in der sie eine 2+ schrieb.

Ob der Lehrer mit seiner These richtig liegt, steht auf einem anderen Blatt Papier und wir werden es erleben, oder eben nicht erleben.

Der Lehrer bezeichnete seine These als nächsten EVOLUTIONSSPRUNG der Menschheit, hin zu einem kosmischen Bewusstsein bzw. zu einem spirituellem Bewusstsein.
Sonny
 

Re: 2.012: Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon lapidem » So 26. Dez 2010, 22:43

Hallo zusammen,

kann ja gut sein, daß dieser Lehrer sich mit dem Wissenschaftler Nassim Haramein befasst hat, der interessante Theorien über 2012 erstellt hat und die sich in den Aussagen des Pädagogen wiederfinden. Ich bin übrigens auch der Ansicht, daß sich auf spiritueller Ebene etwas verändern wird, denn Harameins Ansätze sind logisch nachvollziehbar und erklären mir die Dinge, die sich gerade verändern.
In der Schule ist das nicht unbedingt der ideale Stoff, aber ich finde es gut, daß dieser Mensch seinen Einfluß nutzen möchte, um auf die Veränderung vor zu bereiten. Dummerweise wird das nicht viel bringen, denn es gibt nur einen Teil der Gesellschaft, der mit diesem Wissen umgehen möchte. Spinner oder Esoteriker oder wie auch immer Ihr sie nennen wollt, ich nenne sie in Anlehnung an Shadowrun "die Erwachenden".
2012 wird die erste Station zu einem neuen Dasein - doch die Frage ist: wofür entscheidet sich die Menschheit? Für den guten Weg oder den, der in die Dunkelheit führt?
Haramein spricht von einer Veränderung des Bewußtseins, von neuen, umweltschonenden Technologien, davon, daß der menschliche Geist eben einen Evolutionssprung erfährt.
Ich lebe auf dem Land und bin hier schon auf (sehr wenige) andere Menschen getroffen, die sich auf 2012 vorbereiten. Denn mit der spirituellen Geschichte wird ja auch ein wenig Chaos in der Energieversorgung erwartet. Die Sonnenprotuberanzen werden unserem irdischen Magnetfeld Streß bereiten und möglich sind Stromausfälle und anderes.
Wie das Phönix - Prinzip: Sterben, Asche, neu entstehen.
Gemütlich wirds sicher nicht.

LG
Lapidem
lapidem
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Mo 27. Dez 2010, 11:35

@lapidem,

hat mir sehr gefallen was Du in Deinem Posting geschrieben hast.

Ich glaube übrigens auch das nur die Wenigsten sich auf diese neue, menschliche Bewusstseinsstufe vorbereiten.

Wollen wir mal nicht hoffen, das es nur die 144.000 Versiegelten aus der Offenbarung der Bibel sind, die damit umgehen können. Denn dann hätten wir ein Problem, falls wirklich nur 144.000 Menschen mit dieser Art Bewusstseineserweiterung umgehen könnten.

Ok, das mit den elektromagnetischen Feldern und dem Photonenring muß nicht unbedingt bedeuten, das damit die Offenbarung aus der Bibel gemeint ist, aber man sollte zumindest den Gedanken im Hinterkopf behalten, das es sich um das Biblel Szenario, handeln KÖNNTE, nicht muß, aber KÖNNTE.

Sicherlich werden diese Leute die sich seit jahren auf das Eintauchen in dieses neue Zeitalter vorbereiten von den anderen bis zum Schluß belächelt werden und als Spinner abgetan. Deshalb sollte man die Kritiker und Spötter in dieser Sache auch ruhig soviel Kritik und Spott ausüben lassen wie sie wollen und NICHT gegen an reden.

Größere Bedenken habe ich allerdings, wenn es dann wirklich anfängt loszugehen und die ersten Leute nicht verstehen was mit ihnen passiert und dadurch eventuell verrückt werden und sich dann vielleicht gegenseitig töten, das könnte zum Problem werden.

PS: Das erste Mal das ich von der ganzen Szenerie mit dem neuen Zeitalter was hörte ist schon etliche Jahre her.

Das PLEJADISCHE KURSBUCH von BARBARA HAND CLOW fand ich in dem Zusammenhang sehr interessant und zumindest mir rein subjektiv sehr dienlich *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich vorbereitet, oder nicht. Denn was würde es nützen, wenn man noch groß was dazu erklären würde, da würde man doch nur als Spinner abgetan werden und von daher ist es besser, das jeder das mit sich selber ausmacht.

Im Photonenring sind wir übrigens schon seit den 90ziger Jahren: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Allerdings würde ich mir nie erlauben das Jahr 2012 , als allgemeingültiges Anfangsjahr des neuen Evolution zu nennen. Es kann auch später passieren.

Ich fands an dieser Stelle nur interessant und war verwundert, das über sowas an Schulen im Religionsunterricht gesprochen wird.
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » Di 28. Dez 2010, 12:27

Meine obige Aussage muss ich dahingehend einschränken, dass diverse Lehrpläne unter anderem auch
Themen beinhalten, die sich im Umgang mit solchen Themata in Rahmen der Ausbildung beschäftigen.

Es findet also eine Auseinandersetzung mit diesem Thema statt, es wird also nicht gelehrt.
Nachzulesen in den einzelnen Lehrplänen ( sind offiziell einsehbar).

Aber wie gesagt es findet keine BEEINFLUSSUNG, wie im Tiel-Thema festgestellt wurde, statt, sondern eine AUSEINANDERSETZUNG damit. Das dürfte wohl ein gewaltiger Unterschied sein.

Nachstehend einige Zitate zu diesem Thema :

Zitat / FOCUS :

"So weit die Fakten. Der 21.12.2012 ist also für die Maya so etwas Ähnliches wie der 31.12.1999 für uns – alle Stellen des Kalenders ändern sich. Zahlenmäßig beginnt eine neue Epoche. Mystisch ist daran noch lange nichts. Die Maya haben mit diesem Datum auch nicht den Weltuntergang in Verbindung gebracht"
Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Zitat :
"Fazit
Tja - wir werden wohl noch mindestens bis Ende 2012 mit den Panikmachern, Abzockern und Weltuntergangspropheten leben müssen. Und selbst dann wird es nicht vorbei sein. Manche bereiten sich jetzt schon vor, und verschieben den Weltuntergang/Bewußtseinssprung/Whatever auf 2015. Und wenn dann im Dezember 2012 nichts passieren wird, dann war sicher eine falsche Intepretation des Mayakalenders schon. Oder die heroischen Esoteriker haben den Weltuntergang wegmeditiert. Oder wir sind in höhere Dimensionen aufgestiegen - aber nur die wahrhaft eingeweihten merken was davon; für uns stumpsinnig-grobstoffliche Skeptiker schaut alles aus wie zuvor. Oder... oder man denkt sich irgendwas anderes aus. Eines wird aber mit Sicherheit nicht passieren: dass ein Esoteriker zugibt, sich geirrt zu haben ;)"

Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
von Florian Freistetter/ Astrophysiker


Was die religiöse Anschauung im Bezug auf die Offenbarung betrifft müssten wir uns schon über 2000 Jahre,
jedes Jahr aufs neue, mit unserem Weltuntergang anfreunden.
Nur stelle ich mir immer die Frage, was sagen denn die die, die nicht unsere religiösen Vorstellungen kennen?

Was die Sternenkonstellation betrifft , die hatten wir schon mal 1998 und da ist die Welt auch nicht untergegangen.

Schweigen wir mal von der Liste, der über die Jahrtausende prognostizierten Weltuntergänge, die auch nicht
stattgefunden haben.

Wenn man sich auch noch auf den besagten Maya-Kalender stürzt, dann sollte man in seiner Meinugnsbildung
auch darauf achten, das es drei Kalender gibt, die aber auch nichts von einem Weltuntergangsspektakel aussagen.

Da ja mittlerweile nicht mehr der materielle Weltuntergang im Vordergrund steht, aus welchen Gründen auch immer, ist jetzt die spirituelle Variante am Zug.

Wenn, wie oben erwähnt wird, dass sich die Leute gegenseitig massakrieren würden, dann finde ich das von sehr weit hergeholt und eine spekulative Ansicht die an der Realität vorbeigeht. Sollten damit kriegerische Auseinandersetzungen
gemeint sein, dafür brauchen wir kein Jahr 2012, die haben wir ständig und werden sie auch künftig haben.

Des Weiteren frage ich mich doch allen Ernstes, auf was soll man sich denn vorbereiten ?
Sollen wir jetzt die Survival-Packs einpacken, oder sich auf etwas mental einstellen, was uns irgendwelche
Leute versuchen zu erzählen, die in Wirklichkeit nur das große Geld machen wollen.
Wenn diese Leute tatsächlich an so einen Humbug selbst glauben würden, wo würden die denn ihre Einnahmen
deponieren.

Wenn alles so eintreffen würde , wie so vielerorts beschrieben wird, sollten sich die Anhänger zusammen tun,
sich an ein stilles Örtchen zurückziehen und den Rest der Normaldenkenden in Ruhe lassen, denn sie sind eine
Behinderung für die, die optimistisch und kreativ in die Zukunft blicken.

Zitat/ Cazador :
"Deshalb sollte man die Kritiker und Spötter in dieser Sache auch ruhig soviel Kritik und Spott ausüben lassen wie sie wollen und NICHT gegen an reden."
Wie ich diese Bemerkung , auch im Bezug auf meine skeptische und kritische Betrachtungsweise anwenden soll, verschließt sich mir im Moment.
Kann das nur so deuten, dass „NICHTANHÄNGER“ geistig scheinbar unter bemittelt sind, und
deshalb nicht „die Tragweite“ der „Theorien der Untergangsfanatiker“ erfassen und verfolgen können.

Aber was soll es, der nächste Untergang ist ja bereits für 2036/38 angekündigt, mal sehen was sich die Spinner bis dahin wieder haben einfallen lassen.
Der materielle Untergang hat sich bis dahin immer noch nicht vollzogen und die „mentale Neuauferstehung“ scheint ja dann auch nicht gefruchtet zu haben.

Na denn mal ran, und arbeitet weiter am nächsten Untergang, bis dahin gibt es sicher noch viel zu tun.

Samson
ehemaliger User
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Di 28. Dez 2010, 13:30

Nanu, ist mir da was entgangen ?

Hatte ich irgendwo geschrieben das es im Jahre 2.012 einen Weltuntergang gibt ? Den Satz von mir würde ich mal bitte gerne lesen. Das legt man mir einfach so in den Mund.

Nanu, ist mir da noch was entgangen, habe ich irgendwo geschrieben, "das ein User sich dazu kritisch geäußert, oder gar gespottet hätte" ?

1) Ich habe NUR verallgemeinert.

2) Ich habe nur ein EVENTUELLES Szenario, aufgezeigt und theorisiert.

3) Ich habe NICHTMAL geschrieben, das dieses EVENTUELLE Szenario, 1 zu 1 meiner Meinung entspricht.

4) Selbst das mit den 144.000 aus der Bibel bezog sich lediglich auf ein rein theoretisches HOFFENTLICH NICHT Szenario.

5) Desweiteren schrieb ich, das es JEDER FÜR SICH SELBST ENTSCHEIDEN SOLL, wie er DAMIT UMGEHT.

6) Selbst im ANDEREN Thread zum Thema WELTUNTERGANG schrieb ich NICHT, das 2.012 die Welt untergeht. vergangenheit-gegenwart-zukunft-f24/weltuntergang-apocalypse-t87.html

Außerdem geht es in puncto des Jahres 2.012 auch garnicht um einen Weltuntergang, sondern um eine Erweiterung des Bewusstseins und über die EVENTUELLEN Folgen die sowas hätte, kann man NUR spekulieren, NICHTS anderes tat ich.

Das es im Jahre 2.012 einen Weltuntergang gibt, davon erzählen nur die UFO Gläubigen, die dann wieder auf den Bergen sitzen werden und dazu zähle ich NICHT. Es ging hier um was völlig anderes.

Es geht hier nicht um WELTUNTERGANG/SPINNER sondern um EVOLUTION/BEWUSSTSEINSERWEITERUNG, aber egal. :lol:

Eigentlich schade das meine Postings hier falsch interpretiert werden, das passiert mir sonst eigentlich NICHT im Leben, aber hier im Forum ist mir das schon 3 bis 4 mal passiert, das man meine Aussagen in ein völlig anderes Licht setzt, aber na gut, lassen wir das man so stehn`. Dann bin ich eben momentan, der "Spinner" der hier polarisiert, zumindest solange, bis die ersten RICHTIGEN "Spinner" sich hier im Board angemeldet haben, übernehme ich gerne die Rolle, denn sonst wäre es ja auch langweilig, wenn hier alle lieb und brav immer einer Meinung wären und mir macht es nichts aus zu polarisieren, oder als Spinner bezeichnet zu werden, auch wenn ich wie schön erwähnt, noch NIE von einem WELTUNTERGANG 2.012 geschrieben habe. lol:

PS: Das eine DIREKTE Beeinflussung in den Lehrplänen stattfindet hat niemand behauptet, ein Lehrer erzählt und Schüler setzen sich dann damit ausseinander und offenbar wie mir Weihnachten passiert, auch zu Hause mit den Verwandten usw.
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » Di 28. Dez 2010, 15:15

Wenn der Lehrer das erzählt, stellt er eine Behauptung auf, oder sehe ich das falsch ?

1. stellt er die Behauptung auf, dass „wir die wahre Realität erkennen werden“
2. dass wir „eine Ballung von Energien und Atomteilchen“ wahrnehmen…und „ihn auch als solches wahrnehmen und sehen werden“
3. „wir werden die Realitäten, die unserer Wahrnehmung noch verborgen sind, dann völlig real wahrnehmen werden“ …auch eine Behauptung, die in keinem Lehrplan steht , oder sehe ich das auch falsch ?
4. „Die Leute die ihr Bewusstsein dann darauf einstellen können und das akzeptieren lernen, werden weiterleben und die Leute die damit ein Problem haben, werden dann langsam aussterben“
…….wo wird denn dieser Schwachsinn nur niedergelegt und den Schülern, als „die Wahrheit“ , über die "Mittler" Lehrer nahe gelegt.
Den Bildungsminister, der so was gegenzeichnet und als Lehrinhalt propagiert, der steht wahrhaftig schon unter Drogen.

Und jetzt sage nicht, das würde so nicht da stehen :
(Zitat)„Tja, das lehrt, der Lehrer derzeit seinen Schülern im Religionsunterricht.“
Da steht eindeutig "lehrt" und nicht "diskutiert"



Zitat :“ Deshalb sollte man die Kritiker und Spötter in dieser Sache auch ruhig soviel Kritik und Spott ausüben lassen wie sie wollen und NICHT gegen an reden
…und wenn das keine Meinung ist, dann weiß ich nicht .

Eigentlich gehe ich davon aus, dass du deine Meinung präsentierst, wenn das nicht so ist, dann sage ich auch , dass war von mir nur allgemein so gedacht.

Mit den Fehlinterpretationen meinst du ja sicherlich mich, denn so viele andere nehmen an den Diskussionen ja nicht teil.

Dann nehme ich halt mal ganz subjektiv dazu Stellung, weder die eine Variante ( also Weltuntergang
im materiellen Sinne) noch die von dir so privilegierte Variante der „evulotionären Bewusstseinserweiterung“ wird nicht stattfinden.
Aus dem einfachen Grunde, warum soll sie gerade zu diesem Zeitpunkt stattfinden.
In einer geistigen Weiterentwicklung befinden wir uns Tag für Tag, das brauchen wir keine
bestimmtes Datum.

Ich habe mich entschieden , wie ich damit umgehen, ich halte das für ausgemachten Hokuspokus, oder
glaubst du etwa, dass 99% der Bevölkerung weiß, was eine „ evolutionäre Bewusstseinserweiterung“
ist…..und dass sie von da an ( nachdem sie das Glas Sekt an Silvester im Jahre 2011/2012 aus der Hand genommen haben)
nur noch „Energie und Atomteilchen“ wahrnehmen ?

Wenn dir meine Meinung deshalb, als zu fehl-interpretierend wirkt, sage ich besser dazu nichts mehr,
denn für so eine esoterische Verdummung, die bei den einzelnen, dafür verantwortlichen „Ideenentwicklern“ ihren positiven wirtschaftlichen Niederschlag findet, und nur darum geht es, bin ich nicht zu haben.

Außerdem bleibt immer noch die Frage im Raum, was haben wir nur davon ?

Samson
ehemaliger User
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon Sonny » Di 28. Dez 2010, 16:03

.... wenn ich in einem buch was über YETI, MOTTENMANN usw. gelesen habe und dann recheriert habe und dann so ein thema hier per posting in den raum werfe, ist das doch auch NICHT immer gleich und pauschal 1 zu 1 meine meinung.

dann werfe ich ein thema per posting in den raum und wenn ich eine konkrete meinung zu bestimmten absätzen eines themas habe, dann tue ich sie auch kund.

klar lehrt der lehrer das und dann wird darüber diskutiert. würde ein diskussionsverbot herrschen, würde ich dir recht geben. aber die schüler haben ja die gelegenheit über das gelehrte auch kritisch zu diskutieren und können mit kritischen fragen, den lehrer dann auch in verlegenheit bringen. deshalb würde ich nicht von einer beeinflusung sprechen.

denn dann wäre es auch eine beeinflussung, wenn ein lehrer erzählt, das es adam und eva gab, ohne dabei zu erwähnen das es vor eva in der geschichte noch eine andere frau an adams seite gab.

wenn du alles rein subjektiv für hokuspokus hälst, dann ist das Dein gutes recht, aber deswegen ist noch lange nicht alles was Du für hokuspokus hälst auch wirklich hokospokus und nicht pauschal jeder den du für einen spinner hälst, ist auch wirklich ein spinner.

so, und jetzt kommt eine PERSÖNLICHE MEINUNG VON MIR: "ich schliesse pauschal GARNICHTS aus und möchte gerne immer auf alle eventuallitäten vorbereitet sein".

auf der anderen seite beanspruche ich aber auch NICHT, das meine hinweise und bemerkungen innerhalb meiner postings ALLGEMEINGÜLTIG sind, oft sind es nur anregungen sich mit anderen sichtweisen und/oder anderen weltbildern objektiv auseinanderzusetzen.

Du fragst was eine bewusstseinserweiterung hin ins Spirituelle bringen solle ?

gut, dann sage ich Dir zu dem punkt meine persönliche, subjektive meinung: es würde bringen, das die menscheit AUF LANGE SICHT merkt, das, das leben nicht ENDLICH, sondern UNENDLICH ist und das somit MORD und SELBSTMORD und die GIER nach MATERIELLEN GÜTERN unlogisch und überflüssig sind.
Sonny
 

Re: 2012 Das neue Bewusstsein im Relegionsunterricht

Beitragvon ehemaliger User » Di 28. Dez 2010, 17:00

......so, und jetzt kommt eine PERSÖNLICHE MEINUNG VON MIR: "ich schliesse pauschal GARNICHTS aus und möchte gerne immer auf alle eventuallitäten vorbereitet sein".


Wenn mir die persönliche Frage gestattet sei, wie willst du dich denn auf „alle
Eventualitäten“ vorbereiten ?

Das ist doch ein Vorhaben, was schlicht weg unmöglich ist, …meine Meinung.
Alle erfassbaren oder nicht erfassbare Eventualitäten können, aufgrund unsers
Erfassungsvermögens nicht erkannt werden.
Dann hätten z.B. Versicherungen viel Arbeit, wenn sie in ihren Bedingungen alle
Eventualitäten erfassen bzw. ausklammern könnten.
Wir bräuchten dann auch keine Richter, die über die nicht erfassten Eventualitäten
ein Urteil sprechen müssten

Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

....auf der anderen seite beanspruche ich aber auch NICHT, das meine hinweise und bemerkungen innerhalb meiner postings ALLGEMEINGÜLTIG sind, oft sind es nur anregungen sich mit anderen sichtweisen und/oder anderen weltbildern objektiv auseinanderzusetzen.


Ich weiß worauf du hinaus willst.
Hinweise oder Bemerkungen können aber nie objektiv sein und keine allgemeine Gültigkeit
erlangen.
Selbst Sichtweisen oder Weltbilder können nicht objektiv betrachtet werden, auch die
Auseinandersetzung damit erfolgt meinungsgebunden, also subjektiv.

Z.B. könnte ich nicht objektiv über den Islam reden, weil ich diese Religion
aus dem Blickwinkel einer ganz anderen Kultur betrachten würde. Auch unter
größten Anstrengungen bliebe immer noch ein Restwert an Meinung übrig, der
irgendwo entsprechend gedeutet werden könnte.

Das ist alles selbstverständlich meine persönliche Meinung, der ich natürlich auch nicht den Stempel der Allgemeingültigkeit aufpressen möchte und auch nicht kann.



....gut, dann sage ich Dir zu dem punkt meine persönliche, subjektive meinung: es würde bringen, das die menscheit AUF LANGE SICHT merkt, das, das leben nicht ENDLICH, sondern UNENDLICH ist und das somit MORD und SELBSTMORD und die GIER nach MATERIELLEN GÜTERN unlogisch und überflüssig sind.


Ja ,warum läßt du denn nicht mal die Katze direkt aus dem Sack, dann hätten wir uns doch so manchen Umweg sparen können ?

Dann möchte ich dir zu deiner Meinung , etwas aus meiner Sicht dazu sagen. Seit Jahrtausenden reden die Religionen darüber,
und haben noch nicht mal den Ansatz einer Kehrtwende erreichen können. Warum sollte es deshalb gerade im Jahr 2012 geschehen.
Ich sage es mal ganz überspitzt, solange wir Weiblein, wie Männlein haben, so lange es also Gegensätzliches gibt, werden solche Idealvorstellungen ein Traum bleiben.
Unsere Welt ist so geschaffen, es gibt Feuer und Wasser, es gibt Luft und Vakuum, es gibt Fressende und Gefressen-werdende.
Ich glaube kaum, dass eine Ideologie, das alles gleich machen kann.
Selbst wir hier im Forum arbeiten mit Meinung und Gegenmeinung, du sagt ja selbst:
....denn sonst wäre es ja auch langweilig, wenn hier alle lieb und brav immer einer Meinung wären



Samson
ehemaliger User
 

Nächste

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron