Brief eines Zeitreisenden


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 635

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Sonny » Do 17. Mär 2011, 11:53

wieso ironie ? so viele user sind hier noch nicht im forum und wenn ich von 3 oder 4 usern lese, das sie den wissenschaftler loben, kann ich spekulieren, das es hier im board eine art lieblingswissenschaftler ist.

wenn reisen in die zukunft möglich sind, müssen auch reisen in die vergangenheit möglich sein, denn ohne das eine, geht das andere nicht, denn die leuts wollen ja von ihren reisen in die zukunft auch wieder zurückkommen. ein one way ticket ins ungewisse, wäre mathematisch unlogisch, denn wo es ein "vorwärts" gibt, gibt es auch ein "zurück".

klar ist es im prinzip quark. aber wenn man mal davon ausgeht, das es so einen typen gibt, habe ich mich auch nur rein hypotetisch gefragt, wieso er nur ins jahr 2010 seine botschaft schickt und nicht schon viel weiter davor. der zweite weltkrieg, war nur ein "fall-beispiel", ich hätte auch ein anderes ereignes nennen können.

klar ist so eine story wahrscheinlich nur fiction, trotzdem kann man es doch mal durchspielen, warum so ein typ nur bis 2010 zurückgeht und nicht viel weiter.

das dann ein jahr später z.b. ein anderer typ aus der zukunft kommt, der ganz andere vorstellungen hat und ganz was anderes dann ändert, würde natürlich dann im chaos enden irgendwann.

aber es kann ja auch gut sein das teile unserer vergangenheit schon geändert wurden von menschen aus der zukunft. denn falls das der fall wäre, würden wir uns logischerweise nicht daran erinnern können und auch nichts in unseren geschichtsbüchern darüber finden,.denn wenn schon jemand was geändert hat, dann ist es ja in unserer zeitrechnung nach der änderung nachträglich nie passiert.
Sonny
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon ehemaliger User » Do 17. Mär 2011, 13:02

Hier mal ein Video von Zeitreisen ( allerdings auch von Stephen Hawkins)
Teil 1 :

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Teil 2 :

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Mal sehen, ob sich das einer ansieht.

Grüße
Samson
ehemaliger User
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Scherzkeks » Do 17. Mär 2011, 13:45

Bei der nächsten Kaffeepause guck ichs mir an, versprochen. Jetzt sind Hausaufgaben dran da muß ich leise sein. :schilder_ohk:
Scherzkeks
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Sonny » Do 17. Mär 2011, 15:06

also meine wenigkeit hat sich das gerade eben angeguckt.
Sonny
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon ehemaliger User » Do 17. Mär 2011, 15:25

..na dann dürfte ja wohl einiges wieder geklärt sein.
ehemaliger User
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Sonny » Do 17. Mär 2011, 15:34

... einiges wird immer geklärt, zumindest dem anschein nach, anderes nie. zeit ist relativ, von daher ist alles offen.

hier mal eine theorie über eine zeitreise in die vergangenheit.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Sonny
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon ehemaliger User » Do 17. Mär 2011, 16:03




Zitat aus obigen Link/ Artikel :

"Auch wenn die Zeitmaschine funktioniert - ein Limit für die Reise in die Vergangenheit wird es geben: Weiter zurück als bis zu dem Zeitpunkt, als die Maschine gebaut und eingeschaltet wurde, kann der Reisende nicht vordringen. Denn weiter als bis zu diesem Punkt reicht die Biegung der Zeitschleife auch nicht zurück. Dies erklärt auch, warum die Menschheit nicht längst Besuch aus der Zukunft bekommen hat. Für Mallett bedeutet es jedoch, dass er seinen Vater nicht mehr wird retten können - auch wenn ihm der Bau einer Zeitmaschine einmal gelingt."

Dann wäre damit also auch deine hypothetische Annahme der "grenzenlosen Wandelns" in der Vergangenheit selbst von dir
beantwortet worden.

Samson
ehemaliger User
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Sonny » Do 17. Mär 2011, 17:04

wenn das was die videos und berichte hergeben alles stimmig ist, dann von der theorie her ja. aber es gibt ja auch noch einige dinge die unsere wissenschaftt nicht bzw. noch nicht kennen und/oder wissen kann und wenn der typ in puncto wissen über 50 jahre vorsprung hat, weiss man ja nicht, was die wissenschaft in den nächsten 50 jahren noch für erkenntnisse dazu gewinnt.
Sonny
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon ehemaliger User » Do 17. Mär 2011, 17:12

Sonny Crockett hat geschrieben: aber es gibt ja auch noch einige dinge die unsere wissenschaftt nicht bzw. noch nicht kennen und/oder wissen kann und wenn der typ in puncto wissen über 50 jahre vorsprung hat, weiss man ja nicht, was die wissenschaft in den nächsten 50 jahren noch für erkenntnisse dazu gewinnt.


....das ist richtig.

Aber ich habe mich in meinen Antworten auf deine Behauptungen bezogen, die im Hier und Heute liegen und von dir als Fakt dargestellt, bzw. so vorsichtigerweise als Hypothese betitelt, werden.
ehemaliger User
 

Re: Brief eines Zeitreisenden

Beitragvon Sonny » Do 17. Mär 2011, 20:16

wieso vorsichtig ? ich habe doch selber den link gepostet. daran sieht man doch, das ich nicht vorsichtig bin und kein problem damit habe meine eigenen aussagen auch wieder "selbst" zu hinterfragen wenn ich zusätzliche infos finde.

mir geht es nur darum möglichst viele infos zusammenzutragen (wer das macht ist egal, ich sehe das eher als teamwork)). mir geht es nicht darum, das ich in einem thread siegreich hervorgehe, von daher habe ich auch genug traute und selbstbewusstsein um selbst meine eigenen aussagen zu widerlegen und/oder zu hinterfragen. da steht mir mein ego nicht im weg.
Sonny
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron