Ist unser Leben komplett vorbestimmt?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 291

Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Raffi » Di 26. Aug 2014, 15:44

Guten Tag ihr alle,

wie geht es euch?

Ich habe mich bestimmt schon vor einigen Jahren bei euch registriert, nie was geschrieben und finde es klasse, dass ich hier immer noch rein komme!
Wollte schon die ganze Zeit hier mitschreiben, aber wie das so ist, kommt man manchmal zu nichts!
Habe mich damals unter „Raffi“ registriert, was ich jetzt im Nachhinein etwas albern finde, ich heiße Raphael.

Ich überlege immer wieder etwas bestimmtes und möchte mich gerne mit euch darüber austauschen:

Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Wenn ich da an die Palmblätter denke, oder daran, dass man durch Kartenlegen oder Pendeln verschiedenes aus der Zukunft rauslesen kann:
Ich es Vorbestimmung in unserem Leben oder ist es Vorhersagbarkeit?

Ich habe eine Antwort von Physikern gelesen, in der gesagt wird, dass du Zukunft natürlich feststehen würde.


Nach der klassischen Newton- Physik und nach der Einsteinschen Relativitätstheorie wäre das Weltall deterministisch:
Aus einem bestimmten Ausgangszustand folgt so ja zwangsläufig ein bestimmter Folgezustand.
Ohne Möglichkeit zur Abweichung folgt so ein Zustand auf den nächsten, die Kette der Folgen könnte bis ins Unendliche fortgeschrieben werden.
Das bedeutet dann doch, dass alles vorbestimmt wäre.

Aber das ginge doch nur dann, wenn man alle Ausganszustände gleichzeitig berücksichtigt und sich die Dinge gegenseitig beeinflussen würde, also ineinandergreifen.
Wenn nur ein Teilchen davon aus der Reihe tanzen würde, wäre doch alles an Berechnungen hinfällig.

Und wenn alles vorherbestimmt wäre, warum überlegen wir dann über Entscheidungen nach und so? Es wäre ja egal, zu welchem Ergebnis wir kommen und wofür wir uns entscheiden, es hätte ja immer schon vorher festgestanden!

Das wäre für mich so, als ob uns Menschen eine Entscheidungsfreiheit vorgegaukelt werden würde.
Was ist richtig:
Der Weg ist das Ziel
Oder
Das Ziel ist das Ziel?

Ich freue mich auf eure Antworten,

viele Grüße, Raphael!
Raffi
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Patricia » Mi 27. Aug 2014, 13:06

Hallo Raphael!

herzlich :welcome1: in unserem Forum! Schön, dass du da bist!

Es kommt schon mal vor, dass man sich in einem Forum registriert und dann sich dann später erst dazu gesellt, das ist bei uns kein Problem, schließlich ist das hier keine Pflichtveranstaltung! :88n:

Und „Raffi“ können wir gerne ändern, du kannst dir auch gerne einen anderen Namen aussuchen!

Ob uns Menschen mit dem freien Willen etwas vorgegaukelt wird, wenn unsere Zukunft sowieso schon feststeht…?
Da sprichst du wirklich was interessantes an!
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Serafina » Mo 1. Sep 2014, 06:01

Hallo Raphael,
:welcome1: back! Tja, wir Menschen denken ja immer, daß wir total frei entscheiden können und in gewisser Weise stimmt es auch ... aber auch wieder nicht!
Ich bin nämlich der Meinung, daß unser aller Leben wirklich komplett vorbestimmt ist.
Nehmen wir einmal an, daß es für uns A, B und C gibt ... A = Geburt, C = Tod ... beide sind total vorbestimmt.
B = Lebensweg, der von uns nun frei wählbar ist. Man kann sich also für diesen oder jenen Beruf entscheiden, ob man eine Familie gründet oder eben nicht etc. Auch gibt es innerhalb von Lebensabschnitt B Abzweigungen, die der Mensch wählen kann ... wer hat sich nicht schon mal irgendwie umorientiert und doch einen anderen Weg gewählt, als den ursprünglich geplanten.
Das alles wäre, wie gesagt, frei wählbar ... Aber was wir auch unternehmen werden, wieviele Hürden wir im Leben auch zu überwinden haben, wie oft wir uns auch anders entscheiden werden ...alles ist bereits in unserem Lebensplan festgelegt.
Man sagt, "es gibt immer mehrere Wege zum Ziel" und so ist es auch ... wann man geboren wird und wo,
wie man sein Leben aufbaut und gestaltet und wann man letztendlich stirbt ... alles das steht schon fest und wie man es auch dreht und wendet, es läßt sich nicht ändern!
Das ist nun meine Meinung zu diesem Thema!
Was meinst du, Raphael ...und ihr anderen dazu?

Viele Grüße von
Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Raffi » Do 4. Sep 2014, 13:37

Hallo, danke für eure Antworten und Willkommensgrüße!

@ Hallo Pat,
danke für das Angebot, meinen Namen zu ändern! Belassen wir es bei Raffi.

@ Hallo Serafina,
ich versteh was du meinst mit A,B und C. Aber ich glaube, das ist nicht das, was ich meine.
A ist die Geburt, C das Ableben, und egal wie man für sich B gestaltet, landet man immer bei C.

Es geht mir mehr um die Entscheidungen, die wir bei B treffen, ob die vorbestimmt sind, also ob es gar keine Entscheidungen von uns selber sind, sondern schon vorgegeben ist, dass wir uns so oder so entscheiden.
Raffi
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Serafina » Fr 5. Sep 2014, 06:38

Guten Morgen, Raffi!
Ja doch, ich habe dich schon verstanden. Ich denke schon, daß wir uns innerhalb unseres jeweiligen Lebensweges (Lebensplan B) frei entscheiden können ... aber was am Ende aus uns wird bzw. geworden ist, steht bereits fest und das läßt sich nicht ändern.
Anders kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Wenn wir unser Leben, bis zu einem gewissen Punkt, nicht selber in die Hand nehmen könnten ... also keinerlei eigene Entscheidungsgewalt hätten, wie verhält sich das dann mit Verbrechern?
Ein komplett vorbestimmtes Leben, würde dann ja für alle Menschen gelten ... demnach auch für Massenmörder, Hassprediger, Kriegshetzer und sonstiges Gesindel! Was wäre der Sinn dahinter?
Bräuchten wir dann überhaupt noch irgendwelche Gesetze ... "wir können ja schließlich nichts dafür, daß wir so oder so handeln, es steht ja schon alles fest!"
Wen soll man denn dafür verantwortlich machen, wenn ein durchgeknallter Mann seine gesamte Familie umbringt ... wenn eine Frau, die ihr Kind 9 Monate lang ausgetragen hat, es letztendlich verhungern läßt,
oder wenn Profitgeier irgendwelche Sicherheitsmaßnahmen unterlassen und dadurch Menschen sterben müssen und und und?
Es gibt nicht wenige Menschen, die dann Gott dafür verantwortlich machen wollen ..."Warum hat Gott das gewollt? Warum hat Gott das zugelassen?"
Aber die Schuld liegt alleine bei uns Menschen... wir müssen die Konsequenzen tragen!
Gott hat damit nichts zu tun, denn wie wir handeln, ist unsere Entscheidung.
Vielleicht gibt es sogar zwei Wege, die wir in unserem Leben gehen könnten... einen "guten" und einen "bösen". Das wäre dann auch wieder frei wählbar!

So, das waren so meine Gedanken zu diesem Thema.
Viele Grüße von
Serafina :brief:
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Raffi » Fr 5. Sep 2014, 19:12

Hallo Serafina,

danke für deine Antwort. :ciao:

Das dachte ich bisher auch, aber wenn ich an z.B. an die Palmblätter denke oder an das, was die Physiker sagen, das das Leben exakt vorbestimmt ist, komme ich ins Nachdenken.

Dann wäre es dann nämlich gar keine eigene Wahl, ob man sich für den guten oder bösen Weg entscheidet, Familie ja oder nein, welcher Beruf usw. sondern ja auch vorbestimmt.

Und ich meinte auch mit dem Ziel nicht den Tod, also das Ende vom Leben, sondern die Ziele, die man im Leben hat. Ganz egal welche.
Und ob die dann auch vorbestimmt sind.
Oder wenn man ein Ziel anpeilt und sich dann wieder anders entscheidet, ob das auch vorbestimmt ist.
Also ob dann doch letztendlich alles im Leben vorbestimmt ist und man eigentlich gar nicht selber wählt.
Mir kommt das nämlich so vor, als ob man irgendwie gesteuert wär…
Raffi
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Serafina » Fr 5. Sep 2014, 23:00

Hallo Raffi,
mit dem Ziel meinte ich auch nicht den Tod, sondern das Ende von dem, was für dich /uns im Leben vorgesehen ist ... Das Ende deines Lebensplanes, oder das Ziel von "B", ist vorbestimmt. Alles das, was du in der Zwischenzeit machst, ob du dich 10x umorientierst oder nicht, ist für dich frei wählbar ... Aber, für was du dich auch entscheiden magst, es gibt nur ein einziges Ziel und dieses wirst du ... auch auf Umwegen ... immer erreichen, weil es das vorbestimmte Ziel seines Lebensweges ist!
Der eine Mensch wird sein endgültiges Ziel vielleicht schon mit 25 J. erreichen, ein anderer erst mit 60 oder sogar 70 J.
Das hat mit dem Ableben gar nichts zu tun!

Viele Grüße
Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Parafreak » So 7. Sep 2014, 02:36

Hi, dazu hab ich eine Frage, nämlich: Welches Ziel? Ich hör immer nur Ziel.
Was ist zum Bleistift, wenn jemand das Ziel hat, Lehrer zu werden, grottenlang dafür studiert und dann keinen Job findet? Und für Jahre, ich sag mal, Taxifahrer ist. Und dann ist er zu alt und die Jüngeren frischen Lehrer kriegen die Jobs. Was kann man da sagen, einfach Pech? Hat nicht sein sollen? Seine Vorbestimmung war, jahrelang auf Lehramt zu studieren und dann Taxifahrer zu sein? Ne, das passt nicht.
Benutzeravatar
Parafreak
 
Beiträge: 356
Registriert: 06.2011
Geschlecht: männlich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Serafina » So 7. Sep 2014, 16:12

Hallo,
meiner Meinung nach könnte das aber durchaus so sein, Parafreak. Vorausgesetzt natürlich, daß meine Ansicht zu diesem Thema auch stimmt.
Vielleicht findet der "Taxifahrer" ja durch diesen, eigentlich nicht gewollten Beruf, seine persönliche Erfüllung im Leben. Eventuell ist er im Alter sogar froh, sich nicht mit aufsässigen Kindern und Jugendlichen abplagen zu müssen. Wie dem auch sei: Ich denke, kein Mensch kann sich seinem Schicksal entziehen ... jeder hat so seinen ganz speziellen Lebensweg und damit seinen Platz in der Gesellschaft... sein persönliches Ziel.
Diese "Pläne" sind gewiß sinnvoll, denn wenn wir Menschen uns alles das, was wir am Ende sein möchten, total selber aussuchen könnten, dann gäbe es hier auf der Erde wohl nur noch überbezahlte Politiker und Professoren mit viel Freizeit! :lach:
Aber vielleicht ist es auch gut so, daß man das "vorbestimmt oder nicht vorbestimmt", nicht wirklich wissen kann!

Viele Grüße von Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Ist unser Leben komplett vorbestimmt?

Beitragvon Tasskaff » So 7. Sep 2014, 22:04

Guten Abend,

die Frage, ob das Leben komplett vorbestimmt wird, ist sehr interessant und es bieten sich aufschlussreiche Sichtweisen.
Danke für deine, Serafina.

Ich sehe es vollständig anders, denn ich halte gar nichts von dieser bedingungslosen Schicksalsgläubigkeit, der ja nun wirklich mit dem bequemen Gedanken verbunden ist, für eigene Entscheidungen nicht wirklich verantwortlich zu sein, weil ja sowieso alles schon festgelegt sei.

Jede unserer Entscheidung, sei es im beruflichen oder privaten Bereich, ist bedeutungsvoll und auch zukunftsgestaltend. Wir haben in der Tat einen freien Willen und demzufolge die Möglichkeit uns für das, was wir wollen, zu entscheiden.
Jedoch hat unsere Entscheidung die eigene Verantwortung zur Folge.

„Dem Schicksal kann man nicht entrinnen“ – von solchen und ähnlichen „Weisheiten“ halte ich ebenfalls nichts, denn unsere Zukunft gestaltet sich durch uns.
Sie ist nicht durch irgendwelche höheren Mächte vorbestimmt.
Unser Leben beruht nicht auf Zufall oder einer höheren für uns uneinsehbarer Willkür, sondern auf Ursache und Wirkung.
Die übrigens auch lebensübergreifend ist, man entwickelt in einem früheren Leben durch eine Ursache einen Verlauf, der im weiteren Leben noch weiter so verlaufen kann.
Tasskaff
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron