Lass Altes auf sich beruhen und vergib


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 143

Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Patricia » Mi 22. Apr 2015, 03:25

Lass Altes auf sich beruhen und vergib

"Es gibt Vieles, was uns daran hindern könnte, unsere Ziele zu realisieren.
Das wohl wichtigste Thema ist das Nicht-Vergeben-Können. Sehr viele Menschen tragen seelischen Ballast mit sich herum, der sie daran hindert, unbeschwert einen Neuanfang zu wagen.
Der Grund dafür ist, dass wir die Vergangenheit nicht auf sich beruhen lassen können.

„Loslassen ist auch nicht so leicht“, sagen viele. Ja, zugegeben.
Aber oft hindert uns eben nur dieser eine Aspekt daran, Neues zu beginnen.
Wir können oder wollen nicht vergeben – schon gar nicht denjenigen, die uns tief verletzt haben.
Allein aus diesem Grund können wir die Vergangenheit nicht auf sich beruhen lassen. Wir wollen, dass diejenigen, die uns das alles angetan haben, dafür „bezahlen“ müssen.

Die schlechte Nachricht ist aber, dass sie es nicht tun werden. Die Konsequenzen tragen nur wir selbst.
Wir hindern uns so lange daran, unser eigenes Leben zu leben,
bis wir vergeben haben.
Das ist weder gut noch schlecht. Kein Mensch kann uns dazu zwingen, anderen etwas zu vergeben. Allerdings zahlen wir dafür einen hohen emotionalen Preis. Auch wenn dies ungerecht erscheinen mag: Die wirklichen Auswirkungen dieser emotionalen Verletzungen haben alleine wir zu tragen.
Wahrscheinlich ist derjenige, dem wir nicht vergeben können, längst über alle Berge. Vielleicht hat er schon alles vergessen, ein neues Leben begonnen und lebt glücklich und zufrieden.

Wenn wir nicht loslassen können und unsere Trauer und Rachegedanken beibehalten, zahlen wir die Rechnung dafür ganz alleine.

Vergeben hat immer etwas mit uns selbst zu tun.
Wenn wir nicht vergeben, entscheiden wir uns, nicht weiterzugehen!
Wir bleiben stehen und räumen den anderen Menschen Macht über unser Leben ein. Vielleicht sind sie schon lange tot oder verbringen mit anderen Partnern ein glückliches Leben. Nur wir sind noch immer in der Schleife der Unversöhnlichkeit gefangen.

Je schneller du loslässt, desto rascher wird sich dein Resonanzfeld verändern, und es werden bisher unbekannte Eindrücke oder Angebote auf dich zukommen.
Lass dich auf sie ein, auch wenn sie ungewohnt und neu sind. Schließlich hast du jetzt die Möglichkeit, endlich neue Wege zu gehen.
Und dazu gehören auch neue Schritte.

Affirmationen:
Ich lasse alle emotionalen Verletzungen los.
Ich vergebe und verzeihe – mein Leben liegt allein in meiner Hand."




(Pierre Franckh)
Benutzeravatar
Patricia
Forum Admin
 
Beiträge: 489
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: weiblich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Magicmaster » Mi 22. Apr 2015, 03:57

Hallo,

auch wenn es nicht leicht fällt, weil einen die Gefühle und Gedanken immer wieder einfallen:
Fang an! Fang jetzt an, der Vergangenheit zu vergeben.
Dann bist du schon auf dem Weg und du wirst erkennen, dass du dich nach und nach für das Verzeihen öffnest!
Magicmaster
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Happy » Mi 22. Apr 2015, 19:30

Quack, wenn man erstmal bereit dazu ist, dann ist man auf dem Weg, das stimmt.
Dass wir wollen, dass diejenigen, die uns was angetan haben, dafür bezahlen, quack, das kann man echt vergessen. Wir sind selber diejenigen, die bezahlen: Mit wütenden Gedanken und wütenden Gefühlen. Die anderen leben ihr Leben fortan normal weiter.
Es gibt Dinge im Leben, die einem passiert sind, weil andere Frösche (oder für euch: Menschen) aus Unwissenheit oder Dummheit gehandelt haben. Solche Dinge sollte man in Gedanken zurücklassen.
Aber es gibt auch Dinge, die einem passiert sind, die man nicht ruhen lassen sollte. Schon alleine um aufzuzeigen, quack, dass Unrecht geschehen ist.
Benutzeravatar
Happy
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Freidenker » Do 23. Apr 2015, 03:02

Hallo,

das ist natürlich richtig, Happy.
Jemand, der Unrecht getan hat, muss dafür belangt werden.

Aber ich denke, dass es hierbei um die eigenen Gedanken geht.
Es ist zermürbend, wenn man diese Gedanken und die dazugehörigen Emotionen nicht ziehen lassen kann und sie einem immer wieder hochkommen, bzw. man sie hochkommen lässt.
Ich kenne das von mir selber nur zu gut.

Und wenn es um die eigenen Eltern, bzw. den eigenen Vater geht, den man irgendwie gar nicht belangen kann, ist es noch schwieriger. Wer zeigt schon seinen eigenen Vater an. Vor allem, wenn man längst erwachsen ist. Nein, damit muss man selber zusehen, wie man klarkommt.

Und sich dann zu denken, dass er beispielsweise solche Fehler gemacht hat, weil er nicht anders kann, weil sein Intellekt nicht dafür ausreicht, ein Problem ohne Gewalt an Kindern zu lösen, wenn einem dies klar wird, dann geht das im ersten Schritt nicht unbedingt in die Richtung, dass man ihm verzeiht, sondern eher in die Richtung, dass man ihn 1) nicht leiden kann, jetzt erst recht nicht mehr, und 2) ihn nicht ernst nehmen kann.

Bis man dann irgendwann darauf kommt, dass einem solche Gedanken selber nicht gut tun und es für einen besser wäre, sich davon zu lösen, kann es schonmal ein langer Weg werden, der ein paar Jahre dauert.

Gewonnen hat man dann, wenn man diese Eltern zu Weihnachten kurz besuchen kann, ohne innere Wutanfälle zu bekommen, sondern echt gelassen damit umgehen kann.
Ich glaube, dann ist man nah dran, zu vergeben.

Das ist Teil des Lebens. Wie man mit Unrecht was einem angetan wird, umgeht.
Benutzeravatar
Freidenker
 
Beiträge: 96
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Tamara » Do 23. Apr 2015, 13:58

Grüß dich Freidenker,

ich glaub, du hast Schlimmes erlebt.
Aber ich glaube, du wirst gewinnen! Glaub auch daran! Du schaffst es!



Bild
Tamara
 
Beiträge: 66
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Angel » Do 23. Apr 2015, 20:33

Lieber Freidenker,

besinne dich auf dich! Auf deine Kraft, etwas durchgemacht zu haben, überstanden zu haben und neue Wege für dich zu suchen!
Alles, was du für dich tust, ist richtig!

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Benutzeravatar
Angel
 
Beiträge: 19
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Freidenker » Sa 25. Apr 2015, 02:58

Hallo Tamara und Angel,

jetzt bin ich ganz verblüfft!
Was ihr mir schreibt, tut gut. Schön, wenn jemand an einen glaubt!
Danke!
Benutzeravatar
Freidenker
 
Beiträge: 96
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Serafina » Sa 25. Apr 2015, 06:35

Hallo, Tamara und Angel!
Euer Einfühlungsvermögen und die lieben, aufmunternden Worte, die ihr hinsichtlich Freidenker's Beitrag gefunden habt, finde ich großartig!

Hallo, Freidenker!
Auch ich wünsche dir viel Kraft und auch Mut, Vergangenes loslassen und verzeihen zu können!
Es wird DIR gut tun und nur darauf kommt es an!
Du schaffst das bestimmt; bist schon auf dem Weg dorthin, bald alle negativen Emotionen deinem Vater gegenüber, endgültig ablegen zu können ... das zeigen schon deine Kurzbesuche bei deinen Eltern!
Irgendwann wird es für dich eine Erleichterung, eine Befreiung sein ... gewissermaßen der Anfang für ein neues, anderes Leben!
Verzeihen bedeutet nicht, es für andere zu tun, sondern für DICH selbst ... denn nur darauf kommt es an!

:ciao: Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon 1JFMKUD2 » Sa 25. Apr 2015, 14:18

Serafinaa!!


Das ist… das ist… also ich dachte immer, man verzeiht für andere, für den, der darum bittet.
Man entschuldigt oder verzeiht ihm, den anderen, weil er darum bittet, weil man weiß, dass er es nicht böse meint oder so. Das dachte ich jedenfalls. Dein letzter Satz lässt alles neu wirken, anders.

Du hast verdammt recht damit, es geht um einen selber! :jc_doubleup: :jc_doubleup:




Freidenker,

ach du Schei... Das ist heftig.
Abgesehen von dem körperl. ist es erniedrigend.
Denk mal so: Er hat dich erniedrigt, weil er selber ein ganz schwaches Würstchen ist.
Alle Eltern, die ihre Kinder schlagen, sind kleine schwache Würstchen.
Du bist kein schwaches kleines Würstchen außerdem! Du hast mehr drauf.
Schon alleine, dass und wie du dich damit auseinandersetzt, zeigt es.
Was Serafina, Angel und Tamara schreiben, ist genial! So wird es gehen für dich!
1JFMKUD2
 
Beiträge: 54
Registriert: 08.2013
Geschlecht: männlich

Re: Lass Altes auf sich beruhen und vergib

Beitragvon Serafina » So 26. Apr 2015, 05:37

:sd11: Manfred!
Ja, ich denke, man tut sich selber etwas Gutes, wenn man vergeben kann. Letztendlich ist es das eigene "Seelenheil", welches man schützen muss, denn nur so findet der Mensch seinen Frieden und kann einen Neuanfang starten!

:jubripu: Serafina
Einen schönen Sonntag!
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron