Zeit


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 219

Re: Zeit

Beitragvon Ghostrider XI » So 22. Mär 2015, 13:17

Hallo ihr,

Parafreak hat geschrieben:Die Zeit beschreibt nichts weiter als die Abfolge von Ereignissen. Mit Hilfe der physikalischen Prinzipien der Thermodynamik kann diese Richtung als Zunahme der Entropie, d. h. der Unordnung in einem abgeschlossenen System bestimmt werden.
Zeit und Raum erscheinen in den Grundgleichungen der Relativitätstheorie fast völlig gleichwertig nebeneinander und lassen sich daher zu einer vierdimensionalen Raumzeit vereinigen.


Richtig, und das ist genau das, was wir uns nicht vorstellen können. Wir haben immerhin gelernt, dreidimensional zu denken. Vierdimensional zu denken ist gar nicht unbedingt möglich.


Bild
(4D-Körpersimulation (Drehung der Schnittebene durch einen 4D-Würfel)

Aber auch damit haben wir das Phänomen Zeit noch nicht erfasst.

Pats und auch Serafinas Erlebnis sind interessant und meiner Ansicht nach auch glaubwürdig, weil nicht selten.

So wurden von Touristen auch schon im Schloss Versailles, Frankreich, Erscheinungen von damals gesichtet, wobei die folgende die bekannteste Sache ist:

Am 10. August 1901spazierten zwei englische Damen durch die Gärten des Palastes von Versailles. Die beiden waren die Schulleiterin Eleanor Jourdain und die Direktorin der Universität Charlotte "Annie" Moberly.

Auf einmal trugen alle Menschen in ihrem Umfeld plötzlich seltsame Kleider. Dem Stil nach zu urteilen handelte es sich hierbei um die Mode des vorrevolutionärem Frankreich.

Frau Moberly sah eine Frau in einem höchst elegantem Kleid des 18. Jahrhunderts. Die Frau schien im Garten zu stehen und zu zeichnen.
Moberly war davon überzeugt, Marie Antoinette, erkannt zu haben. Eleanor Jourdain hingegen konnet die Gestalt nicht sehen.


Des weiteren sollen noch andere Touristen in und um das Schloss herum in den Gärten paranormale Vorfälle erfahren haben.
Abgesehen davon gibt es immer wieder Verlautbarungen über solche und ähnliche Erscheinungen.
Ghostrider XI
 
Beiträge: 162
Registriert: 02.2011
Wohnort: zuhause
Geschlecht: männlich

Re: Zeit

Beitragvon Serafina » So 22. Mär 2015, 17:09

Dankeschön, Ghosti!
Solche Geschichten habe ich auch schon gehört und bin ebenfalls der Meinung, dass sie alle wahr sind.

:10hallo2: Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Re: Zeit

Beitragvon ojenny » So 22. Mär 2015, 21:20

Nabend!

Diese Geschichte um die Vorfälle vor Versaille kenne ich auch und halte sie ebenfalls für glaubhaft.
Solcherlei Dinge passieren meiner Meinung nach einfach zu oft und zu vielen Menschen (gleichzeitig), um erfunden zu sein.

Gruß,
ojenny :ciao:
ojenny
 
Beiträge: 250
Registriert: 04.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Zeit

Beitragvon 1JFMKUD2 » Mo 23. Mär 2015, 12:54

Hallo,

ich staune. Von so etwas habe ich noch nie gehört. Aber ich habe mich, bis ich meinen verstorbenen Freund hörte, auch nie mit solchen Dingen beschäftigt.
Da fährt man hinter einem Auto her oder sieht zwei Kutschen ... aus einer längst vergangenen Zeit!

Postkutschen mit jeweils 3 Pferden bespannt, Serafina? Von ca. 1820?
Von einer Postkutsche aus diesem Jahr finde ich nur ein gezeichnetes Bild:

Bild

Das mit den 3 Pferden machte mich stutzig, denn meistens wurden sie entweder von zwei oder von vier Pferden gezogen, aber ich sah ein Bild, auf dem sie von 3 Pferden (nebeneinander) gezogen wurde. Also gab es das doch
Es gibt seit 1610 Postkutschen, ab 1921 wird nach und nach die Postkutsche durch Autobusse ersetzt.

Eine Postkutsche von 1849-1881 sah so aus, sie hatte vorne dann schon kleinere Räder:

Bild


Und was für ein Auto war es, Pat?
Vorne hohe Kühlerhaube und hinten steil, schriebst du.
Dazu haben ich folgende Autos gefunden:

Ein NSU mit 5 PS von 1910:

Bild


Ein Ford von 1930:

Bild


und einen Mercedes von 1936:

Bild



Das ist die interessanteste Story, die ich je gehört habe!
Es hätte tatsächlich sein können, dass jemand nachts mit einem Oldtimer fuhr, vielleicht gab es in den nächsten Tagen eine Oldtimer-Messe.
Im Ruhrgebiet sind ja viele Messe-Städte, in denen ständig Messen stattfinden!
Aber spricht irgendwie dagegen, dass es eine nächtliche (illegale, weil nicht für den Straßenverkehr vorgesehene?) Messevorbereitungsfahrt war, weil die innensitzenden Personen nicht auf dich, bzw. deinen Wagen reagierten.
Normalerweise sehen wenn nicht der Fahrer selber, dann doch wenigstens die Beifahrer zu anderen Autos.
Und sie müssten deine Scheinwerfer gesehen haben und hätten befürchten müssen, dass es sich bei deinem Auto um ein Polizeiwagen handelt. Schon alleine deshalb hätten sie zu deiner Seite sehen müssen, um zu prüfen, ob es sich um die Polizei handelt. Aber sie sahen nur geradeaus, schriebst du.
Und waren auf einmal verschwunden, nachdem du deinen Überholvorgang abgeschlossen hattest.
Ebenso wie die Kutschen plötzlich verschwunden waren.

Abenteuerlich!!
1JFMKUD2
 
Beiträge: 54
Registriert: 08.2013
Geschlecht: männlich

Re: Zeit

Beitragvon Serafina » Di 24. Mär 2015, 06:38

Hallo Manfred!
Danke für die Bilder. Bea meint, dass letzte Kutschenbild käme am besten hin. So ein bißchen nach "Postkutsche im Wilden Westen", also wohl eher mehr robust als filigran.
Davor waren drei Pferde ... zwei davon liefen nebeneinander und das dritte war vor den beiden eingespannt.
Mehr fällt ihr dazu nicht ein, ist ja auch schon ne Weile her!

:10hallo2: Serafina
Benutzeravatar
Serafina
 
Beiträge: 332
Registriert: 12.2013
Wohnort: Vor den Toren Hamburgs
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Vergangenheit * Gegenwart * Zukunft"



cron